Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 124 von 187


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Schon 36 Coronafälle nach Familienfeier: Insgesamt 1.300 Bielefelder in Quarantäne

Am Samstag meldete die Stadt einen weiteren Anstieg der Coronazahlen nach einer privaten Familienfeier. Mittlerweile stehen 36 Infektionen im Zusammenhang mit dem Event, bei dem auch mehrere schulpflichtige Kinder und Jugendliche anwesend waren. Rund 720 Schülerinnen und Schüler und über 70 Lehrkräfte, die als Kontaktpersonen gelten, wurden jetzt unter Quarantäne gestellt. Sieben Schulen sind bislang betroffen. Welche genau und welche Jahrgangsstufen und Klassen nun zu Hause bleiben müssen, haben wir hier für euch aufgelistet. Die Liste wird von uns fortlaufend aktualisiert. 

Mit den 36 Infektionen der Feier sind jetzt insgesamt 880 positive Coronatestergebnisse seit Beginn der Pandemie in Bielefeld gemeldet. 797 Bielefelder gelten als wieder genesen, im Tagesvergleich fünf mehr. Neun Menschen aus unserer Stadt sind mit Corona verstorben. 74 gelten demnach aktuell als infektiös. 

In Quarantäne befinden sich nun rund 1.300 Bielefelder. Ohne die Auswirkungen der Familienfeier wären es 502 gewesen. Nicht alle Fälle können am Wochenende vom Gesundheitsamt telefonisch kontaktiert werden. Die Infos werden deshalb z.B. über uns bei Radio Bielefeld auf dieser Seite und auf den Homepages der Schulen veröffentlicht.

Ab Montag werden zunächst Lehrer und im Laufe der Woche dann auch Schüler auf dem städtischen Testzentrum an der Feldstraße von Arbeiter-Samariter-Bund, Johannitern und DRK auf eine Infektion getestet. 

Corona-Quarantäne: Kurzfristige Möglichkeit zur Briefwahl

Sonntag wird in Bielefeld per Stichwahl der Oberbürgermeister der Stadt gewählt. Und aktuell befinden sich Bielefelder in Corona-Quarantäne, die eigentlich zur Wahl gehen wollten. Für die wird jetzt die Möglichkeit einer kurzfristigen Briefwahl geschaffen, damit sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können. Das gilt auch für plötzlich Erkrankte. Die Briefwahl muss telefonisch beim Wahlteam der Stadt unter 51 59 60 beantragt werden. Das ist Samstag noch bis 15 Uhr und Sonntag ab 8 Uhr zu erreichen.

Die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Bielefeld lest ihr hier.

Nach Coronaanstieg in Bielefeld: Schüler von 7 Schulen müssen in Quarantäne

Nachdem sich bei einer privaten Feier über 20 Bielefelder mit dem Coronavirus infiziert haben, teilt die Stadt mit, dass weitere Haushaltsmitglieder der Feierteilnehmer infiziert sind. Mittlerweile stehen über zwei Dutzend infizierte Menschen im Zusammenhang mit der Familienfeier. Laut Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger sind zudem noch rund 50 Testergebnisse von Haushaltsangehörigen nicht ausgewertet.

Schon jetzt sind aber rund zehn Kinder und Jugendliche unter den Infizierten, die in mehrere Schulen gehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die noch ausstehenden Tests dazu führen, dass noch mehr Schulen betroffen sind, heißt es.

Alle Mitschüler der infizierten Kinder und Jugendlichen müssen in Quarantäne gehen. Dies gilt aktuell für die Schüler aus den hier aufgelisteten Schulen, Jahrgängen und Klassen. Dazu kommen noch einzelne, bereits informierte Schüler mit relevanten Kontakten:

Ingo Nürnberger bittet um Verständnis, dass das Gesundheitsamt in der nächsten Woche die schriftlichen Quarantäneverfügungen zustellen wird, aber in vielen Fällen nicht telefonisch Kontakt aufnehmen kann. Infos sollen beispielsweise über Radio Bielefeld und über die Internetseiten der Schulen mitgeteilt werden. Auch welche Klassen in Quarantäne sind, wird so mitgeteilt.

Vorrangig werden jetzt die Lehrer getestet, die Kontakt mit den infizierten Schülern hatten. So sollen weitere Infektionsketten eingedämmt werden. Über das weitere Vorgehen – insbesondere auch in Bezug auf die Testung von Mitschülern – informiert die Stadt Anfang der nächsten Woche.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld und das Update mit Krisenstabsleiter Info Nürnberger bekommt ihr hier.

Das Corona Update mit Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger

Nach dem Anstieg der Coronazahlen in Bielefeld in Folge einer privaten Feier hat Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger im Interview mit Bettina Wittemeier u.a. über die Auswirkungen an den fünf Bielefleder Schulen gesprochen. Hier könnt ihr das komplette Interview nochmal hören:

Viele neue Coronafälle nach privater Feier in Bielefeld: 5 Schulen betroffen

In Bielefeld steigen die Coronazahlen nach Radio Bielefeld Informationen am Freitag, 25.09.2020 stark an. Es gibt 25 Neuinfektionen. 20 davon gehen auf eine private Feier zurück. Unter den Infizierten sind auch einige Schüler, heißt es vom Leiter des Bielefelder Kristenstabs, Ingo Nürnberger. Insgesamt sind neun Schüler betroffen, die an fünf verschiedene Schulen gehen. Das sind die Kuhlo-Realschule, die Grund- und die Gesamtschule in Stieghorst, die Diesterweg Schule und das Cecilien Gymnasium. Die Schulen werden vom Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen informiert. Lehrer und die Eltern von Schülern die möglicherweise Kontakt zu einer infizierten Person hatten, werden nachverfolgt und direkt informiert. Die Schulen informieren online über weitere Maßnahmen.

Die Infektionen sind auf eine Feier in privaten Räumen zurückzuführen, die in der vergangenen Woche in Bielefeld stattgefunden hat. Der Bielefelder Krisenstab schließt weitere Fälle nicht aus. Testergebnisse sollen heute und morgen vorliegen. Ob ganze Schulen geschlossen werden müssen, steht noch nicht fest.

Insgesamt sind jetzt seit Beginn der Pandemie 864 Bielefelder positiv auf das Virus getestet worden. 792 davon geten als genesen. Das sind vier mehr als am Vortag. neun Bielefelder sind bislnag mit Corona verstorben. Damit gelten 63 als aktuell infektiös. In Quarantäne befinden sich 659 Personen aus unserer Stadt.

Das Robert Koch Institut meldet für heute nur fünf neue Coronainfektionen in Bielefeld. Dabei sind die oben genannten 20 Fälle der Feier noch nicht berücksichtigt.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in BIelefeld bekommt ihr hier.

Wegen Corona: 53 Prozent weniger Vergnügungssteuer

Die Stadt Bielefeld hat im zweiten Quartal des Jahres im Vergleich zum Vorjahr 53 Prozent weniger Vergnügungssteuer eingenommen. Die Summe fiel von knapp 1,4 Millionen Euro im zweiten Quartal 2019 auf aktuell nur noch rund 640tausend. Auch in ganz OWL und NRW sanken die Einnahmen aus der Vergnügungssteuer wegen der Corona-Pandemie um rund 50 Prozent.
Alle Entwicklungen zum Coronavirus in Bielefeld lest ihr hier.

9 neue Coronafälle in Bielefeld - aber keine weiteren am Rudolf-Rempel Berufskolleg

Die Stadt Bielefeld meldet am Donnerstag neun Neuninfektion mit dem Coronavirus. Damit steigt die Zahl der insgesamt seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder auf 839. Eine Person mehr gilt im Tagesvergleich als genesen, damit sind es nun insgesamt 788. Bislang gab es neun Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Aktuell sind demnach 42 Menschen aus Bielefeld infektiös.
Gute Nachrichten gibt es für die Schüler und Lehrer des Rudolf-Rempel-Berufskollegs. Hier sind alle im städtischen Testzentrum genommenen Anstriche negativ.
In Quarantäne befinden sich aktuell 768 Bielefeld. Neun weniger als am Vortag.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Klimademos am Freitag in Bielefeld unter Coronabedingungen

Auf der ganzen Welt gehen am Freitag wieder Demonstranten auf die Straße um für mehr Klimaschutz zu protestieren. Auch in Bielefeld finden Aktionen zum globalen Klimastreik statt. Ab 14 Uhr sind eine Fahrrad- und eine Fußgängerdemo in der Innenstadt geplant. Dabei wird auch der Ostwestfalen-Damm gesperrt. Von der Polizei heißt es, die Sperrungen würden so kurz wie möglich aber so lang wie nötig aufrecht erhalten.

Beide Demos starten um 14 Uhr vor dem Hauptbahnhof. Rund 100 Teilnehmer werden erwartet, die über die Jöllenbecker Straße auf den OWD bis zur Ausfahrt Johnnistal fahren und dann über die Detmolder, die Teutoburger-, Heeper und Turnerstraße zum Rathaus. Weitere 100 erwartete Teilnehmer ziehen zu Fuß unter dem OWD durch die City zum Rathaus. Dort wird es bis 17 Uhr zu einer Abschlusskundgebung kommen. 

Die Demonstranten wollen auf die Auswirkungen der Klimakrise aufmerksam machen und für die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze aus dem Pariser Klimaabkommen protestieren. Vor einem Jahr beteiligten sich in Bielefeld über 11.000 Menschen am globalen Klimastreik. 

Die Organisatoren von Fridays for Future in Deutschland sagen, der Streik sei aufgrund der Coronasituation eine schwere Entscheidung gewesen, aber man könne nicht bis zum Ende der einen Krise warten, um die andere anzugehen. Während der Demos gelten die Abstandsgebote und die Maskenpflicht. Das Virus mache auch um Klimaproteste keinen Bogen, heißt es in einer Mitteilung.

Hygiene-Konzept für Alm, Warnung Schwarzmarkt

Die Arminia und die Stadt Bielefeld haben über ihr Hygiene-Konzept für das Bundesliga-Heimspiel gegen Köln informiert. Wie bereits berichtet, dürfen gut 5.400 Zuschauer in der SchücoArena dabei sein, darunter 4.000 ausgeloste Dauerkarten-Inhaber. Vor und auf der Alm gilt eine Maskenpflicht, bis man seinen Sitzplatz erreicht hat. Die Fans kommen über getrennte Eingänge ins Stadion und personalisierte Tickets können nicht übertragen werden. Arminia warnt auch vor Schwarzmarkt-Geschäften.

Drei Corona-Neuinfektionen in Bielefeld gemeldet

In Bielefeld werden am Mittwoch drei bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der aktuell infektiösen Patienten steigt um eins auf jetzt 34. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie in Bieleferld nun 830 positive Testergebnisse registriert. 787 gelten als wieder genesen, das sind zwei mehr als am Vortag. Neun Bielefelder sind mit Corona verstorben.
Die Ergebnisse der Tests der Lehrer und Schüler vom Rudolf-Rempel-Berufskolleg stehen noch aus, heute werden 80 Personen vom Brackweder Gymnasium getestet. Die Zahl der Bielefelder in Quarantäne steigt um 72 auf aktuell 777.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.