Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Lokale Eilmeldung

Künftig nur noch bargeldloses Bezahlen bei Arminia Bielefeld in der Schüco-Arena! Alle Infos bei uns, Radio an

img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 29 von 188


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Mobile Brennpunkt-Impfungen am Oberlohmannshof gestartet

Am Samstag sind die ersten mobilen Impftungen in einer Wohngegend mit beengten Wohn- und Lebensverhältnissen in Bielefeld gestartet. Die sogenannten Brennpunktimpfungen begannen am Oberlohmannshof im Jöllenbeck.

Organisiert vom Arbeiter-Samariter-Bund wurden in der Orionstraße Zelte aufgebaut, Ärzte führten die nötigen Impfgespräche in Rettungsfahrzeugen und weitere Helfer gingen von Tür zu Tür um für die Impfungen zu mobilisieren. Schon in den Tagen vorher hatten Sozialarbeiter die Anwohner über die bevorstehende Impfaktion informiert. Eingesetzt wurde der Impfstoff von Johnson & Johnson. Dieser hat den Vorteil, dass eine Folgeimpfung nicht erforderlich ist. Die ständige Impfkommission empfiehlt einen Einsatz ab 60 Jahren. Auch jüngere Personen dürfen sich nach ärzt­licher Aufklärung und individueller Risikoakzeptanz damit impfen lassen. Das Land NRW hat Bielefeld für die Brennpunktimpfungen ein Sonderkontingent Johnson & Johnson bereitgestellt.

Am Oberlohmannshof durften bis zu 500 Anwohner unabhängig von Alters- oder Berufspriorisierungen zur mobilen Impfung kommen. Am Samstag wurden 217 Impfungen in Jöllenbeck durchgeführt. Weitere mobile Impfaktionen an anderen Orten in der Stadt sollen folgen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Wieder lange Schlangen vor dem Bielefelder Impfzentrum

Auch am Samstag (22.05.) haben sich nach Radio-Bielefeld-Informationen wieder lange Schlangen vor dem Impfzentrum an der Bielefelder Stadthalle gebildet. ASB-Geschäftsführer Ingo Schlotterbeck sagte auf Nachfrage, dass es keine Überbuchungen gebe, sprach aber mit rund 2000 Terminen für den Samstag von voller Auslastung. In dieser Woche war es wegen Überbuchungen bereits zu langen Schlangen vor dem Impfzentrum gekommen.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Geplante Waldhof-Sperrung: Kritik von CDU und FDP in Bielefeld

Die CDU und FDP in Bielefeld kritisieren die geplante Waldhof-Sperrung. CDU-Chef Ralf Nettelstroth bezeichnet den Beschluss der Linkskoalition im Stadtentwicklungsausschuss als weiteren „Schlag in die Magengrube“ für den Einzelhandel. Er verweist darauf, dass der Einzelhandel und die Gastronomie unter der Corona-Pandemie schon bis zu Existenzgefährdung leideten. Der FDP-Vorsitzende Jan Maik Schlifter kritisiert, dass die rot-grün-rote Verkehrsideologie im Rathaus den Einzelhändlern mit dem geplanten Verkehrsversuch im wahrsten Sinne des Wortes "Steine in den Weg" werfe. Die FDP will in der Ratssitzung am Donnerstag den Antrag stellen, dass der Waldhof für den Autoverkehr offen bleibt. In dem Verkehrs-Versuch soll die Straße Waldhof zur Fahrradstraße und für Autos gesperrt werden.

Gestern hatten Mitglieder der Kaufmannschaft Altstadt gegen die geplante Waldhof-Sperrung protestiert: sie hatten die Straße mit einer Menschenkette blockiert.

Die Coronalage in Bielefeld am 22. Mai

Am Samstag dem 22.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 102,9 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 51 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 45 auf Freitag, fünf auf Donnerstag und einer auf Mittwoch.*

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.376. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 13.000 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 333.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 39 (-9) Coronapatienten behandelt, 19 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung. 

147.502 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Das Corona-Update am 21.05.

Eine Woche mit ersten Öffnungsschritten innerhalb der Bundes-Notbremse liegt hinter Bielefeld. Aber im NRW- und OWL-Vergleich hinkt die Stadt hinterher und hat es noch nicht geschafft, die Inzidenz unter 100 zu drücken. So dürfen über Pfingsten zwar in Herford, Lippe und wahrscheinlich auch in Paderborn die Biergärten und mehr öffnen, bei uns aber noch nicht. Darüber und über ein sehr volles Impfzentrum hat Bettina Wittemeier mit Timo Fratz am Freitagnachmittag gesprochen.

Hoffnung für Bielefelder Feste

Können in diesem Jahr wieder Sparrenburgfest, Weinmarkt und Weihnachtsmarkt in Bielefeld stattfinden? Mit einem Hygienekonzept sei es nach Ansicht der NRW-Minister Andreas Pinkwart und Karl-Josef Laumann möglich, ab Spätsommer wieder erste regionale Volksfeste unter freiem Himmel stattfinden zu lassen. Sinkende Infektions- und steigende Impfzahlen schaffen in vielen Bereichen Öffnungsperspektiven, heißt es von den Ministerien. Setze sich die positive Entwicklung stabil fort, seien weitere Lockerungen für den späten Sommer oder Herbst möglich.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

 

TSG Altenhagen-Heepen ohne Playoffs

Handball-Oberligist TSG Altenhagen-Heepen könnte wegen der Corona-Pandemie am grünen Tisch in die dritte Liga aufsteigen. Die Play-Offs mit der TSG Harsewinkel und den Sportfreunden Loxten können corona-bedingt nicht stattfinden. Jetzt will der  Handball-Verband Westfalen nach einer sportlichen Einordnung der Vereine einen Aufsteiger benennen. Wenn der Verband bei der sportlichen Einordnung Punkte und Platzierungen der vergangenen Spielzeiten heranzieht, dürfte die TSG dabei vorne liegen. Die Entscheidung soll über Pfingsten fallen.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr.

Die Coronalage in Bielefeld am 21. Mai

Am Freitag dem 21.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 109,8 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 63 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen je 32 auf Donnerstag und auf Mittwoch, vor dem 6. Mai wird die Angabe um einen Fall korrigiert. *

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.325. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 12.900 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 333.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 48 (-5) Coronapatienten behandelt, 19 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung. 

145.502 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Neues Corona-Testzentrum in Schildesche

Auf dem Gelände des Media-Markts an der Engerschen Straße in Schildesche gibt es jetzt ein weiteres Corona-Testzentrum in Bielefeld. Von montags bis samstags kann man sich dort von 10 bis 18 Uhr auf das Virus testen lassen. Schnelltests können vorab im Netz unter www.c2testcenter.com gebucht werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Bielefelder Corona-Impfzentrum überbucht

Vor dem Bielefelder Impfzentrum an der Stadthalle kommt es heute zu langen Warteschlangen. Teilweise dauert es schon vor dem Eingang über eine Stunde. Hintergrund ist nach Radio Bielefeld Informationen eine Überbuchung um ca. 400 Termine. Schon gestern kam es am Impfzentrum zu längeren Warteschlangen. Mit über 2.000 Impfungen kam das Impfzentrum an seine Kapazitätsgrenze.

Wer heute Nachmittag einen Impftermin mit den Mitteln der Hersteller BionTech oder Moderna über den Arbeiter-Samariter-Bund gebucht hat, wird gebeten nicht zu kommen. Die Personen wurden bereits per Mail informiert. Ihnen wird kurzfristig per Mail ein neuer Impftermin angeboten, sagte ASB Geschäftsführer Ingo Schlotterbeck.

Der medizinische Leiter des Impfzentrums Prof. Theodor Windhorst bat um Entschuldigung für die Probleme. Für heute wurden weitere Impfärzte und übriges Personal organisiert. So soll die Wartezeit möglichst wieder verkürzt werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.