Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 130 von 232


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

10 weitere Todesfälle mit Corona: Reale Inzidenz sinkt am Freitag in Bielefeld auf 138,3

Die aktuell gemeldete reale 7-Tagesinzidenz liegt am Freitagabend in Bielefeld bei 138,3. Bis 16 Uhr sind 65 Neuinfektionen beim Gesundheitsamt gemeldet worden. Damit haben sich jetzt insgesamt 8.798 Menschen aus unserer Stadt nachweislich mit dem Virus infiziert.

Die Zahl der im Zusammenhang mit COVID-19 gestorbenen Bielefelder steigt auf jetzt 177 (+10).

In einer Mitteilung der Stadt heißt es nochmal, der Meldestau im Gesundheitsamt sei abgearbeitet. Die Angaben zur Inzidenz sind allerdings weiter von uns um die Fälle bereinigt, die erst ab dem 9. Januar in die Statistik des Robert-Koch-Instituts eingingen, aber schon vor dem Jahreswechsel festgestellt wurden. Die vom RKI angegebenen Werte beinhalten diese Nachmeldungen und sind deshalb noch bis kommenden Donnerstag deutlich höher. Für die Bewertung des aktuellen Infektionsgeschehens jedoch ohne Aussagekraft.

In den Krankenhäusern der Stadt werden aktuell 98 (-5) Coronapatienten behandelt, 36 davon auf einer Intensivstation und 34 auch unter Beatmung.

Hier kommt ihr zu den vom RKI gemeldeten Corona-Zahlen aller Städte und Kreise.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Nach Corona-Zahlen-Wirrwarr: Interview mit Ingo Nürnberger

Noch eine Woche - so lange werde es dauern, bis die Stadt Bielefeld wieder reale Infektionszahlen melden könne. Der Bielefelder Corona-Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger erklärte im wöchentlichen Interview bei Radio Bielefeld, die Zahlen seien in der kommenden Woche wieder mit den realen Infektionen in Einklang. Die Zahlen der Stadt Bielefeld waren seit Anfang des Jahres stark abgewichen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Hier könnt ihr das komplette Interview mit Ingo Nürnberger nachhören:

 

 

 

Kommende Ratssitzung in Bielefeld soll auf YouTube laufen

Auf dem Weg zu neuen YouTube-Stars fehlt sicher noch ein gutes Stück. Die Bielefelder Ratspolitikerinnen und -politiker sollen auf der Videoplattform kommende Woche aber zu sehen sein. Laut Westfalen-Blatt soll die Ratssitzung am Mittwoch auf YouTube gestreamt werden, um der Öffentlichkeit vorschriftsmäßig die Möglichkeit zu geben, das in Corona-Zeiten mitverfolgen zu können. Nachmittags soll das Treffen per Online-Konferenz beginnen. Für die persönliche Abstimmung sollen die Mitglieder danach in der Bielefelder Stadthalle kurz zusammenkommen.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Bielefelds reale Corona-Inzidenz liegt am Freitagmorgen bei 147,5

Die aktuell gemeldete reale 7-Tagesinzidenz liegt am Freitagmorgen in Bielefeld bei 147,5. Damit sind innerhalb der letzten sieben Tage 493 neue Coronainfektionen registriert worden, 91 mehr im Vergleich zum Vortag.

Insgesamt haben sich jetzt 8.535 Menschen aus unserer Stadt nachweislich mit dem Virus infiziert. Auch die Zahl der im Zusammenhang mit COVID-19 gestorbenen Bielefelder steigt an, auf jetzt 167.

Die Angaben zur Inzidenz und zu den Neuinfektionen sind um Fälle bereinigt, die erst jetzt in die Statistik des Robert-Koch-Instituts eingehen aber schon vor dem Jahreswechsel festgestellt wurden. Die vom RKI angegebenen Werte sind deshalb deutlich höher. Für die Bewertung des aktuellen Infektionsgeschehens jedoch ohne Aussagekraft. Hintergrund ist ein Meldestau im Bielefelder Gesundheitsamt der jetzt den Angaben nach abgearbeitet ist. Mehr dazu hier. Ab Donnerstag soll der Inzidenzwert des RKI wieder mit dem realen Wert übereinstimmen.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Dienstag 103 (-3) Coronapatienten behandelt, 41 davon auf einer Intensivstation und 32 auch unter Beatmung.

Ab sofort werden die Meldedaten der letzten 24 Stunden immer schon am Nachmittag bei Radio Bielefeld veröffentlicht. 

Hier kommt ihr zu den vom RKI gemeldeten Corona-Zahlen aller Städte und Kreise.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Stellungnahme der Stadt Bielefeld zum Melderückstau bei den Coronazahlen

Das NRW Gesundheitsministerium hat bei der Stadt Bielefeld nochmal nachgefragt, wieso die vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Coronazahlen weiter stark von den real in Bielefeld auftretenden Infektionen abweichen.

In der Stellungnahme von Oberbürgermeister Pit Clausen wird klar, dass den Verantwortlichen die Dimension des Meldestau erst im neuen Jahr deutlich wurde. Über Weihnachten und Silvester waren mehrere Hundert Fälle nicht bearbeitet worden. Am 04. Januar wurden deshalb mehr Mitarbeiter für die Aufarbeitung der liegengebliebenen Infektionsfälle eingesetzt. Dann aber gab es schnell die nächsten Probleme: Ein Mitarbeiter musste aus zwingenden dienstlichen Gründen wieder abberufen werden. Zeitgleich wurde eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamts selbst positiv auf Corona getestet. Daraufhin mussten weitere mit den Meldungen beschäftigte Mitarbeiter in Quarantäne und sollten aus dem Homeoffice arbeiten, wobei es jedoch zu technischen Problemen kam. So verzögerte sich der Abbau des Meldestaus. Erst im Laufe des 14. Januars waren alle liegengebliebenen Fälle nachgemeldet. Der beim RKI angegebene Inzidenzwert wird erst am 21. Januar wieder die real in den vergangenen sieben Tagen in Bielefeld festgestellten Infektionen widerspiegeln.

Pit Clausen bekräftigte nochmal, dass er aufgrund der realen Inzidenz derzeit der Auffassung ist, keine weitergehenden Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie in Bielefeld umsetzen zu müssen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Reale Corona-Inzidenz sinkt am Donnerstag in Bielefeld auf 153,2

Vom Gesundheitsamt werden 104 neu festgestellte Coronainfektionen innerhalb der letzten 24 Stunden in Bielefeld gemeldet. Der Inzidenzwert sinkt damit real auf 153,2 (-14,1).

Diese von uns veröffentlichten Werte sind bereinigt um nachgemeldete Infektionen, die erst jetzt in die Statistik des Robert-Koch-Instituts eingehen aber schon vor dem Jahreswechsel festgestellt wurden. Die vom RKI angegebenen Werte sind deshalb noch bis Ende kommender Woche zum Teil deutlich höher, für die Bewertung der aktuellen Situation jedoch ohne Aussagekraft. 

Insgesamt sind bislang 8.530 Bielefelder positiv auf COVID-19 getestet worden. 156 Menschen aus unserer Stadt sind mit dem Virus verstorben.

In Bielefelds Krankenhäusern werden mit Stand von Mittwoch 106 (-10) Coronapatienten behandelt, 38 davon auf einer Intensivstation und 28 auch unter Beatmung. Nach letzten Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung wurden in Bielefeld 3.013 Impfungen durchgeführte und dokumentiert. 

Hier kommt ihr zu den vom RKI gemeldeten Corona-Zahlen aller Städte und Kreise.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Baxter produziert in Halle ab März Corona-Impfstoffe

Der US-Konzern Baxter wird in seinem Werk in Halle/Westfalen den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer produzieren. Die Produktion soll voraussichtlich im März beginnen, sagte der Personalchef des Werks Jürgen Fleischer. Baxter ist eigentlich auf Krebsmedikamente spezialisiert, jetzt werde eine Produktionslinie auf die Herstellung von Impfstoffen umgestellt. Zudem soll bei Baxter in Halle noch ein zweiter Corona-Impfstoff des US-Unternehmens Novavax hergestellt werden, der derzeit noch nicht zugelassen ist.

Hier kommt ihr zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

FDP fragt OB Clausen zum Meldestau

Die Bielefelder FDP will in der Ratssitzung am nächsten Mittwoch Oberbürgermeister Clausen fragen, wie es zu dem Corona-Meldestau an den Feiertagen kommen konnte. Sie fordert die genauen Coronazahlen und Sieben-Tage-Inzidenzen für jeden Tag der vergangenen Wochen ohne Altfälle. Zudem möchte die FDP mehr Informationen zum Alter der Infizierten, über die Infektionszahlen in Altenheimen und zu Herkunft und Anlass der Infektionen wissen.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

16 weitere Todesfälle mit Corona in Bielefeld. Reale Inzidenz am Mittwoch bei 167,3

Die Stadt Bielefeld hat die Zahl der heute gemeldeten Corona-Toten um einen von 17 auf 16 nach unten korrigiert. Ein Todesfall sei aus Versehen doppelt gemeldet worden, hieß es zur Begründung. Bei den Toten handelt es sich  um elf Frauen im Alter von 77 bis 97 Jahren und fünf Männer im Alter von 82 bis 88 Jahren. Damit sind bereits 156 Menschen aus unserer Stadt mit dem Virus verstorben. Außerdem erhöht sich die Zahl der gemeldeten Coronainfektionen in Bielefeld real um 66. Der Inzidenzwert liegt damit jetzt bei 167,3.

Die von uns veröffentlichten Werte sind bereinigt um nachgemeldete Infektionen, die erst jetzt in die Statistik des Robert-Koch-Instituts eingehen aber schon vor dem Jahreswechsel festgestellt wurden. Die vom RKI angegebenen Werte sind deshalb noch bis Ende kommender Woche deutlich höher, für die Bewertung der aktuellen Situation jedoch ohne Aussagekraft. 

Insgesamt sind bislang 8.352 Bielefelder positiv auf COVID-19 getestet worden. 

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Mittwochg 106 (-10) Coronapatienten behandelt, 38 davon auf einer Intensivstation und 28 auch unter Beatmung. Nach letzten Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung wurden in Bielefeld 3.013 Impfungen durchgeführte und dokumentiert. 

Hier kommt ihr zu den vom RKI gemeldeten bundesweiten Corona-Zahlen und auch zu den Angaben aus den Nachbarkreisen.

Und hier geht es zu allen Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Zur Öffnung des Impfzentrums im Februar: Interview mit Dr. Theodor Windhorst

Am 1. Februar sollen die Impfzentren in NRW laut kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe öffnen. Damit sollte dann auch dem Impfstart in der Ausstellungshalle der Stadthalle Bielefeld nichts im Wege stehen.

Im Interview mit Radio Bielefeld Moderatorin Bettina Wittemeier erläutert der Leiter des Bielefelder Impfzentrums Dr. Theodor Windhorst den aktuellen Stand. Außerdem erklärt Windhorst den Unterschied zwischen den einzelnen Impfstoffen und wie es mit der Verteilung deutschlandweit und in Bielefeld aussieht.

Das komplette Interview könnt ihr hier nachhören:

 


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.