Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 60 von 143


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Frau rastet bei Maskenkontrolle aus

In der Bahnhofstraße in Bielefeld ist eine Frau bei einer Maskenpflicht-Kontrolle ausgerastet. Beschäftigte des Ordnungsamts hatten sie am Freitag aufgefordert, ihre Maske aufzusetzen. Nach einer langen Diskussion kam es zu einem handfesten Streit. Die Frau trat und schlug um sich, beleidigte die Beamten, stürzte zu Boden und wurde dort fixiert, bis die Polizei eintraf. Gegen die Frau wurde Anzeige gestellt. Die Stadt teilte mit, dass die große Mehrheit der Bielefelderinnen und Bielefelder die AHA-Regeln befolgt. So uneinsichtige Menschen kämen selten vor.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Bielefeld bekommt bald ein Corona-Impfzentrum

In Bielefeld soll in einigen Wochen ein Impfzentrum in Betrieb genommen und mit dem Impfen dann auch begonnen werden. Das sagte heute Krisenstabschef Ingo Nürnberger zu Radio Bielefeld, nach einem Gespräch mit NRW-Gesundheitsminister Laumann. Nürnberger ergänzte, dass die Stadt nun schon ein Impfzentrum planen könne: "Das ist eine der besten Nachrichten der letzten Monate."

Am Dienstag folgen noch zusätzliche, schriftliche Infos. Die Kassenärztliche Vereinigung soll dann den medizinischen Bereich abdecken, die Stadt kümmert sich um die Immobilie, die noch nicht feststeht, und die weitere Koordination. Bis alle Bielefelderinnen und Bielefelder geimpft sind, wird es noch Monate dauern, sagt der Leiter des Krisenstabs.

Weil es nur kleine Mengen zunächst geben wird, haben pflege-bedürftige und kranke Menschen Priorität, außerdem ergänzt Nürnberger . Außerdem wird es mit dem Impfstoff auch einen mobilen Dienst geben, um Menschen versorgen zu können, die nicht mehr selbst das Impfzentrum aufsuchen können.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier. 

NGG: Bielefelder Betriebe sollen Kurzarbeit für Weiterbildung nutzen

Betriebe in Bielefeld kümmern sich noch zu wenig um die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter, so die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten. Sie fordert Unternehmer auf, die Kurzarbeits-Zeit für die Mitarbeiter während der Corona-Pandemie zu nutzen und die staatlichen Zuschüsse für die Qualifizierung abzurufen.

NRW-weit seien bis Mitte des Jahres nur gut 8.500 Menschen gefördert worden. Bei Servicekräften und Hotelangestellten sei bei der Weiterbildung viel Luft nach oben, so die NGG OWL. In den vergangenen Boom-Jahren sei für viele Betriebe dafür kaum Zeit gewesen.

In Bielefeld arbeiten etwa 7.700 Menschen in der Gastrobranche und nochmal 3.100 in der Ernährungsindustrie.

Mehr aktuelle Informationen rund um die Coronalrise in Bielefeld findet ihr hier.

Georg-Müller-Gesamtschule ab heute im Distanzunterricht

Ab heute (23.11.) geht die Georg-Müller-Gesamtschule in Bielefeld wieder in den Distanzunterricht. Wegen einiger Coronafälle, aber auch anderer krankheitsbedingter Ausfälle, bleiben Schüler und Lehrer zunächst für eine Woche zuhause.

Betroffen sind etwa 670 Schüler und 45 Lehrer. Aufgrund der Erfahrung aus dem ersten Lockdown sei die Schule gut vorbereitet, so der Schulleiter Ralf Seutter.

Für Eltern, die zuhause keine Betreuung für ihre Kinder haben, gibt es eine Notbetreuung in der Schule.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Ein weiterer Todesfall: Corona-Inzidenz am Montag in Bielefeld bei 173,0

Am Montag wird für Bielefeld ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bislang verstorbenen Menschen aus unserer Stadt auf 23. 

Außerdem werden, genau wie am Vortag 61 Neuinfektionen angegeben. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 173,0. Seit Beginn der Pandemie wurden laut RKI 3.810 Coronafälle bei uns in der Stadt registriert, 578 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 1.600 ehemals Infizierte als genesen, als derzeit infektiös demnach bis zu 2.190. 

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Sonntag 96 Coronpatienten behandelt, 37 davon auf einer Intensivstation und 26 auch unter Beatmung. 

Unter Quarantäne stehen fast 2.200 Bielefelder.

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Montag 10.864 Neuinfektionen. Fast genau so viele waren es vor einer Woche. An Montagen sind die Zahlen immer vergleichsweise gering, weil laut RKI am Wochenende insgesamt weniger getestet wird.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 205,5 angegeben, im Kreis Herford 150,1, in Lippe 249,5 und im Kreis Paderborn 109,1.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona-Inzidenz am Sonntag in Bielefeld bei 172,1

Am Sonntag werden für Bielefeld 61 Neuinfektionen angegeben. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 172,1. Seit Beginn der Pandemie wurden laut RKI 3.749 Coronafälle bei uns in der Stadt registriert, 575 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger kommentierte die Zahlen am Samstag so: „Das Positive ist: Die negative Dynamik von Oktober ist fast ausgebremst. Das Problem: Die Zahlen sinken nicht. Das spricht auf jeden Fall dafür, die bisherigen Lockdown-Maßnahmen beizubehalten. Ob es zu weiteren Verschärfungen kommt, entscheiden Bund und Länder in der nächsten Woche.“ Er verwies einmal mehr auf die gesundheitlichen Risiken und auch auf die Arbeitsbelastung von niedergelassenen Ärzten und den Kliniken.

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 1.600 ehemals Infizierte als genesen, als derzeit infektiös demnach bis zu 2.130. Mit Corona verstorben sind bislang 22 Menschen aus unserer Stadt.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Freitag 102 Coronpatienten behandelt, 36 davon auf einer Intensivstation und 27 auch unter Beatmung. 

Unter Quarantäne stehen fast 2.200 Bielefelder.

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Sonntag 15.741 Neuinfektionen.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 186,1 angegeben, im Kreis Herford 152,0, in Lippe 240,0 und im Kreis Paderborn 116,6.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Bürgernähe für Verbot von Feuerwerk zu Silvester

Die Stadt Bielefeld sollte dieses Jahr jede Art von Feuerwerk zu Silvester verbieten – das fordert die Wählergemeinschaft Bürgernähe. Nicht nur wegen der Feinstaubentwicklung, vor allem wegen der Corona-Lage.

Die Krankenhäuser sollten nach Auffassung der Bürgernähe nicht noch mit vermeidbaren Verletzungen wegen Böllern oder wegen Alkoholkonsum belastet werden. Auch eine Lasershow sei keine sinnvolle Alternative, weil auch dabei Menschen zusammenkämen.

Auch Mitglieder der NRW Landesregierung diskutiert u.a. bereits über ein Feuerwerksverbot. Mehr dazu hier.  

Und alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Neue Grafik mit Infos zur Coronalage in Bielefeld

Ab sofort bieten wir euch jeden Morgen eine neue Übersicht der aktuellen Coronazahlen in Bielefeld. Grafisch aufbereitet findet ihr die Entwicklung der neu gemeldeten Infektionen (graue Balken) und des Inzidenzwertes (rote Linie). Berechnet auf 100.000 Einwohner gibt der Inzidenzwert an, wie viele Menschen sich in den vergangenen sieben Tagen angesteckt haben. Der Wert 50 gilt dabei als Schwellenwert, der unterschritten werden sollte. 

Am Samstag (21.11.2020) liegt der Wert in Bielefeld bei 175,6.

Die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen und den geschätzten Wert der genesenen Menschen aus unserer Stadt findet ihr ebenfalls, genauso die aktuellen Patientenzahlen aus den Bielefelder Krankenhäusern.

In der dazugehörigen Nachricht und natürlich zuallererst bei uns im Radio bekommt ihr immer alle weiteren aktuellen Daten und Infos.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr außerdem hier.

Corona-Inzidenz in Bielefeld am Samstag bei 175,6

Am Samstag werden für Bielefeld 140 Neuinfektionen angegeben.  So viele wie noch nie bei einer Tagesmeldung. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 175,6. Seit Beginn der Pandemie wurden laut RKI 3.688 Coronafälle bei uns in der Stadt registriert, 587 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 1.600 ehemals Infizierte als genesen, als derzeit infektiös demnach bis zu 2.070. Mit Corona verstorben sind bislang 22 Menschen aus unserer Stadt.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden mit Stand von Freitag 102 Coronpatienten behandelt, 36 davon auf einer Intensivstation und 27 auch unter Beatmung. 

Unter Quarantäne stehen über 2.200 Bielefelder.

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Samstag 22.964 Neuinfektionen.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 189,9 angegeben, im Kreis Herford 159,6, in Lippe 229,1 und im Kreis Paderborn 114,0.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona Update mit Ingo Nürnberger

In seinem wöchentlichen Update bei Radio Bielefeld hat der Leiter des Bielefelder Corona-Krisenstabs Ingo Nürnberger Redakteur Dirk Sluyter Rede und Antwort gestanden. Großes Thema: Die Panne in Bezug auf gemeldete Todesfälle. Außerdem: Wie steht es um die aktuellen Testkapazitäten? Welche Altergruppen sind aktuell besonders von Infektionen betroffen? Das komplette Interview könnt ihr hier nachhören.

 


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.