Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 44 von 143


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Impfbereitschaft in Bielefelder Pflegeheimen gut

Die Impfbereitschaft wird in Bielefelder Pflegeeinrichtungen recht gut angenommen, heißt es von der Stadt. Erste Auswertungen zeigten, dass die Impfquote ganz gut aussehe. Aktuell konzentriert man sich mit den Impfungen in der Stadt auf Senioren- und Pflegeheime.

Alle weiteren aktuellen Meldungen rund um die Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Handwerkskammer in Bielefeld: Gesamtlage stabil

Laut Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe in Bielefeld werden die kommenden Monate wegen des Lockdowns für die Betriebe herausfordernd sein. Gerade weil aktuell beispielsweise Friseur- und Kosmetikgeschäfte gar nicht oder sehr eingeschränkt arbeiten könnten. Trotzdem zeige sich die Lage im Gesamthandwerk im Vergleich zu anderen Branchen stabil, so die Kammer.

Alle aktuellen Meldungen rund um die Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Fünf weitere Todesfälle mit Corona in Bielefeld: Inzidenz steigt am Donnerstag auf 119,4

Am Donnerstag werden fünf weitere Todesfälle mit Corona in Bielefeld gemeldet. Dabei handelt es sich um drei Männer im Alter von 82, 83 und 94 Jahren und zwei 71 und 83 Jahre alte Frauen. Damit sind jetzt 125 Menschen aus unserer Stadt mit dem Virus verstorben. Außerdem werden laut Robert-Koch-Institut 150 neue Coronainfektionen in Bielefeld gemeldet. Der Inzidenzwert steigt damit auf 119,4 (+19,7).

In der laufenden Woche wird ein Melderückstau im Gesundheitsamt abgearbeitet. Dieser war über Weihnachten und den Jahreswechsel entstanden. 

Den aktuell vorliegenden Daten nach gibt es seit Beginn der Pandemie 7.553 festgestellte Coronainfektionen in Bielefeld. 

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 5.300 Bielefelder als genesen.

In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von Donnerstag 140 (-4) Coronapatienten behandelt, 40 (-1) davon auf einer Intensivstation und 31 auch unter Beatmung. 

Bundesweit meldet das Robert-Koch-Institut am Donnerstag 26.392 Neuinfektionen. Am Donnerstag der Vorwoche waren es 6.161 mehr.

Bei unseren Nachbarn im Kreis Gütersloh wird aktuell ein Inzidenzwert von 178,7 angegeben, im Kreis Herford 172,4 in Lippe 132,1 und im Kreis Paderborn 97,8.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

FDP fordert Senioren-Taxis zum Impfzentrum

Die FDP fordert für alle über 80jährigen Bielefelder Taxigutscheine für die Fahrten zum und vom Impfzentrum. Man brauche jetzt eine unbürokratische, schnelle Lösung, die den Impfablauf nicht verzögere, sagte der Bielefelder FDP-Chef Schlifter. Die Liberalen wollen deswegen einen entsprechenden Antrag in der nächsten Ratssitzung am 20. Januar stellen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Meldestau durch "dünne Personaldecke" entstanden: Interview mit Norbert Wörmann

Der "Meldestau" der Corona-Zahlen für Bielefeld sei wegen einer dünnen Personaldecke während der Feiertage entstanden. So erklärte es Norbert Wörmann, der neue stellvertretende Leiter des Bielefelder Gesundheitsamtes, im Radio Bielefeld Interview. Zwischen den Jahren waren nicht alle positiven Testergebnisse an das Landeszentrum Gesundheit weitergemeldet worden. Die Arbeit im Bielefelder Gesundheitsamt müsse weiter optimiert werden, so Wörmann weiter.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Und hier könnt ihr das komplette Interview mit Bettina Wittemeier nachhören:

Mundspülung aus Bielefeld soll vor Corona schützen

Das Bielefelder Pharma-Unternehmen Dr. Wolff hat ein neues Mittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie entwickelt: Mit einer Anti-Virus-Mundspülung soll die Ausbreitung des Virus verhindert werden. Die Spülung wurde bereits am Coronapatienten getestet. Nach der Anwendung nahm bei Abstrichen und Blutproben die Menge der Viren um bis zu 90 Prozent ab. Auch das Risiko der Ansteckung soll durch die Verwendung der Spülung sinken. 

"Die bisher vorliegenden Daten überzeugen und bieten weitere Hilfe im Klinikalltag“, sagt Michael Ackermann, Geschäftsführer des Klinikums Bielefeld. Dr. Wolff hat 10.000 Flaschen der Mund-Rachenspülung unter anderem für das medizinische Personal gespendet, um einen Beitrag zum Schutz in den Kliniken zu leisten.

Aktuelle Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Krise in Bielefeld gibt es hier.

Corona und die Schulen: Kein Präsenzunterricht für alle Bielefelder Schüler im Januar.

An den Schulen in Bielefeld und ganz Nordrhein-Westfalen wird ab Montag kein Präsenzunterricht stattfinden. In allen Schulen und Schulformen wird für alle Jahrgangsstufen nur Unterricht auf Distanz stattfinden. Es wird lediglich eine Notbetreuung ohne Unterricht angeboten.

Das gaben NRW Schulministerin Yvonne Gebauer und Vize-Ministerpräsident Joachim Stamp bekannt. Gebauer sprach dabei von einer schweren Entscheidung. Anspruch sei es, das Recht der Kinder auf Bildung und Betreuung zu sichern. Sie wisse, welche Herausforderungen die jetzt anstehenden Maßnahmen für Eltern, Schüler und Kinder bedeuten.

In den Kindertagesstätten und bei der Kindertagesbetreuung darf landesweit Betreuung nur in festen Gruppen stattfinden. Die Betreuungsplätze werden um jeweils zehn Stunden pro Woche gekürzt. Stamp appellierte an alle Eltern, wo immer möglich, die Kinder zu Hause zu betreuen.

Die Regelungen gelten erstmal bis zum 31. Januar. Es gibt vom Bund für Eltern bis zu 20 zusätzliche freie Tage für die Betreuung ihrer Schul- oder Kitakinder.
Weitere Details sollen erst in den kommenden Tagen geklärt werden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Ältere Bielefelder bekommen per Post Infos zur Coronaschutzimpfung

Menschen in Bielefeld, die älter als 80 sind, bekommen ab dem 18.Januar per Post Informationen von der Stadt zur Coronaschutzimpfung. Dann sollen auch Impftermine gemacht werden können. Ab Februar soll das Impfzentrum in der Stadthalle eröffnet werden. Spätestens in zwei Wochen will die Stadt auch damit beginnen, die Beschäftigten in Bielefelder Krankenhäusern zu impfen, die Kontakt zu Corona-Patienten haben.

Alle aktuellen Meldungen rund um die Corona-Krise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona: Die 16 am Mittwoch gemeldeten Todesfälle stammen aus den letzten sieben Tagen

Die am Mittwoch neugemeldeten 16 Todesfälle mit Corona sind Teil des Melderückstaus im Bielefelder Gesundheitsamt. Aus den Daten des Landeszentrum Gesundheit NRW geht jetzt hervor, dass sie sich aus Fällen der letzten sieben Tage aufsummiert haben. Darunter befinden sich sechs Männer und zehn Frauen. Die jüngste neugemeldete verstorbene Bielefelderin wurde zwischen 60 und 69 Jahren alt.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

4.500 Gebäudereiniger in Bielefeld bekommen mehr Lohn

Rund 4.500 Gebäudereiniger in Bielefeld bekommen in diesem Jahr mehr Geld. Der Mindestlohn von aktuell 10,80 Euro steigt auf 11,11 Euro pro Stunde und in den nächsten zwei Jahren in zwei Stufen nochmal. Von der Gewerkschaft IG BAU heißt es, dass die Corona-Pandemie gezeigt habe, wie wichtig Sauberkeit in Krankenhäusern oder Schulen sei und die Beschäftigten jetzt eine faire Anerkennung bekämen.

Alle aktuellen Meldungen rund um die Corona-Krise in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.