Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 33 von 277


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Bielefelder Polizei wollte Proteste nicht eskalieren lassen

Die Polizei in Bielefeld war mit einem Großaufgebot bei den Protesten der Impfgegner am Freitagabend im Einsatz. Mehr als 2.000 Menschen zogen in die Innenstadt oder trafen sich auf dem Kesselbrink. Im Nachgang erklärte die Polizei, dass sie die Versammlung nicht aufgelöst habe, aus Gründen der Verhältnismäßigkeit und der möglichen Folgen, trotz der Verstöße gegen Masken- und Abstandspflicht. Nach ihrer Einschätzung sei bei den Demos "überwiegend friedliche, bürgerliche Klientel" mitgelaufen. Zwei Rechtsextremisten wurden in der Menge erkannt.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 10. Januar: Deutlich mehr Fälle als zunächst gemeldet

Update 13:45 Uhr:

Die Verteilung der 165 am Montag neugemeldeten Infektionen auf die zurückliegenden Tage wurde ergänzt. Die Grafik ist damit auf dem aktuellen Stand der im Bielefelder Gesundheitsamt eingegangenen und bearbeiteten Infektionen.

Update 08:00 Uhr:

Durch einen Übermittlungsfehler zwischen dem Bielefelder Gesundheitsamt und dem Landeszentrum Gesundheit NRW sind die offiziell am Montagmorgen beim Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Coronazahlen in Bielefeld zu niedrig. Bielefelds Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger meldete uns um kurz vor 8:00 Uhr, es seien am Sonntag 165 neue Infektionen bearbeitet worden. Damit steigt die Inzidenzangabe auf 260,3. Das ist eine deutliche Steigerung um 29,3 im Vergleich zum Vortag. Unsere Grafik wurde entsprechend aktualisiert. Die Verteilung der Fälle auf die Vortage ist uns im Einzelnen jedoch noch nicht bekannt und wird nachgetragen.
 

Ursprüngliche Meldung: 

Am Montag dem 10.01.2022 werden in Bielefeld 74 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage.* Die vorläufig gemeldete Corona-Inzidenz in unserer Stadt liegt bei 233,3 (+2,7). Landesweit wird die Inzidenz mit 361,5 (+10,5) ausgewiesen.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 46 Coronapatienten behandelt, davon fünf auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 3,09 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

Insgesamt 447 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben.

Nach letzten Angaben vom 02. Januar haben 277.898 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das über 83,3 Prozent, gemessen an den Personen über 12 Jahren knapp 94,2 Prozent. Mehr als 55,2 Prozent der über 12-jährigen sind bereits dreimal geimpft. Von den unter 12-jährigen haben bereits 10,7 Prozent eine Impfung erhalten.**

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

In der Zentralmoschee in Bielefeld wird geimpft

Am Sonntag wird es eine mobile Impfaktion in der Zentralmoschee an der Ernst-Rein-Straße geben. Die türkisch-islamische Gemeinde, Ärzteteams und die Stiftung Solidarität laden von 11 bis 16 Uhr zur Aktion ein. Das Ärzteteam ist mehrsprachig. Termine können vorab gebucht werden. Vor knapp drei Wochen kamen insgesamt 300 Menschen nach Sennestadt zur Moschee zu einer Impfaktion.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Bielefelder Grüne Haßelmann für allgemeine Impfpflicht

Die Bielefelder Grünen Bundestagsabgeordnete Britta Haßelmann spricht sich mittlerweile für eine allgemeine Impfpflicht aus. Gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung sagte sie, dass sie dafür zu Beginn der Pandemie keine Notwendigkeit gesehen habe. Mit zunehmender Dauer müsse man sich aber damit auseinandersetzen. Sie sei angesichts der anstehenden Debatte froh, dass es zu dieser schwierigen Entscheidung eine entsprechende Empfehlung des Ethikrates gebe.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Coronalage in Bielefeld am 09. Januar

Am Sonntag dem 09.01.2022 werden in Bielefeld 117 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage.* Die vorläufig gemeldete Corona-Inzidenz in unserer Stadt liegt bei 230,6 (+24,9). Landesweit wird die Inzidenz mit 351,0 (+30,5) ausgewiesen.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 46 Coronapatienten behandelt, davon fünf auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 3,06 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

Insgesamt 447 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben.

Nach letzten Angaben vom 02. Januar haben 277.898 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das über 83,3 Prozent, gemessen an den Personen über 12 Jahren knapp 94,2 Prozent. Mehr als 55,2 Prozent der über 12-jährigen sind bereits dreimal geimpft. Von den unter 12-jährigen haben bereits 10,7 Prozent eine Impfung erhalten.** In dieser Woche ist es wieder möglich, dass ihr euch im städtischen Impfzentrum in der Stadthalle auch ohne Termin impfen lasst. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

Corona-Pandemie beeinflusste auch 2021 den Bielefelder Arbeitsmarkt

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch im vergangenen Jahr den Arbeitsmarkt in Bielefeld gehabt. Die Arbeitsagentur hat Bilanz gezogen. Demnach waren 2021 im Schnitt knapp 15.800 Menschen arbeitslos gemeldet – das ist ein Plus von 3,8 Prozent im Vergleich zu 2020. Die Entwicklung gehe aber in die richtige Richtung. Denn im Dezember waren rund 1.700 Menschen weniger ohne Job als noch im Januar.

Die Zahl der Jugendarbeitslosigkeit ist zudem gesunken. Hier werden alle Menschen zwischen 15 und 25 Jahren betrachtet. 2020 waren 1503 Menschen betroffen - nun sind es noch 1369 Menschen.

Parallel stieg der Bestand der ausgeschriebenen Stellen in Bielefeld - und das um satte 39,1 Prozent. Die meisten ausgeschriebenen Stellen sind unbefristet ausgeschrieben. Auch das wertet die Agentur für Arbeit als gutes Zeichen.

Arbeitsagenturchef Draeger sagt aber auch "Die Auswirkungen der Pandemie, die damit verbundenen politischen Entscheidungen sowie Lieferengpässe und Rohstoffmangel, werden den Arbeitsmarkt in Bielefeld auch 2022 beeinflussen".

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld

Die Coronalage in Bielefeld am 08. Januar: Drei weitere Todesfälle gemeldet

Am Samstag dem 08.01.2022 werden in Bielefeld 267 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Die Fälle verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage.* Die vorläufig gemeldete Corona-Inzidenz in unserer Stadt liegt bei 205,7 (+57,0). Landesweit wird die Inzidenz mit 320,5 (+29,0) ausgewiesen. Unter allen bislang gemeldeten Fällen wurde 202 mal die Omikron-Variante des Virus nachgewiesen. Am 31.12.21 waren es bei der letzten Meldung 71.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Meldungen 46 (+9) Coronapatienten behandelt, davon fünf(+/-0) auf einer Intensivstation.

Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW wird zuletzt mit 2,67 angegeben.

Hier bekommt ihr alle Angaben zur Hospitalisierung in NRW. 

Drei weitere und damit insgesamt 447 Menschen aus unserer Stadt sind an oder mit Corona verstorben. Zuletzt wurden am Freitag ein 94 Jahre alter Mann gemeldet. Er starb ungeimpft mit Corona.

Nach letzten Angaben vom 02. Januar haben 277.898 Personen in Bielefeld die vollständige Impfung gegen Corona erhalten. Gemessen an der Einwohnerzahl sind das über 83,3 Prozent, gemessen an den Personen über 12 Jahren knapp 94,2 Prozent. Mehr als 55,2 Prozent der über 12-jährigen sind bereits dreimal geimpft. Von den unter 12-jährigen haben bereits 10,7 Prozent eine Impfung erhalten.** In dieser Woche ist es wieder möglich, dass ihr euch im städtischen Impfzentrum in der Stadthalle auch ohne Termin impfen lasst. 

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege können beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt werden. Auch weiter zurückliegend gibt es Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden nicht veröffentlicht.

Coronaproteste in der Bielefelder City - Die Infos und Bilder

Am Freitagabend fanden mehrere Protestaktionen in Bielefeld statt. Kritiker der Coronamaßnahmen und Impfgegner haben sich zunächst im Bürgerpark an der Oetkerhalle getroffen und sind dann in einen sogenannten „Lichterspaziergang“ über die Werther Straße Richtung Innenstadt gelaufen.

In der Innenstadt fanden zeitgleich Gegendemonstrationen statt. Das Bündnis gegen Rechts veranstaltete eine vor dem Rathaus. Teilnehmer waren hauptsächlich dazu aufgerufen einen Onlinestream zu verfolgen.

Zudem gab es auch unangemeldete Proteste. Trotz der zurückgezogenen Anmeldung einer Demonstration war in den Sozialen Medien z.B. aufgerufen worden zum Kesselbrink zu kommen und dort gegen die Maßnahmen zu protestieren. Mehr dazu hier.

Alle Bilder der Proteste bekommt ihr hier.

So verlief der Abend, an dem wir live für euch berichtet haben:

- 17:26 -

An der Oetkerhalle bereitet sich die Polizei auf die Demo vor. Von den Demonstranten ist noch nicht viel zu sehen. Die Städtischen Bühnen und Orchester haben ein Banner Richtung Park aufgehängt. Darauf steht: "Impfen schützt".

- 17:57 - 

Kurz vor dem offiziellen Start haben sich etwa 200 Personen im Bürgerpark versammelt. Ein Fitnessstudio macht vor dem Café im Bürgerpark unbeeindruckt Outdoor-Sportübungen.

- 18:01 -

Vor dem Rathaus stehen leere Stühle. Symbolisch. Bewusst sind nach Angaben des Bündnis gegen Rechts nur wenige Teilnehmer vor Ort. Die Reden und Aktionen sollen in einem Livestream online verfolgt werden.

- 18:05 -

Auf dem Kesselbrink sammeln sich Menschen ohne Masken und Abstand, einige mit Lichterketten geschmückt. Vor der Volksbank findet die Demo statt, zu der die Partei die Linke aufgerufen hatte. Diese ist bereits gut besucht. Die Polizei trennt beide Gruppen voneinander. Die Polizei stuft die Gruppe auf dem Kesselbrink als eine "nicht angezeigte Versammlung" ein und ruft die Menschen per Lautsprecheransage dazu auf, der Polizei einen Versammlungsleiter zu melden sowie eine Strecke, die die Gruppe plant, zu gehen.

- 18:07 -

Die Online-Demo des Bündnis gegen Rechts beginnt mit Videobotschaften von einigen Bielefelder*innen. Auch Oberbürgermeister Pit Clausen hält ein Plakat in die Kamera - und sagt: "Querdenken" sei mittlerweile eine Verhöhnung der Corona-Opfer. Jetzt gibt es vorm Rathaus erst Musik, gleich spricht u.a. Uni-Rektor Prof. Gerhard Sagerer.

- 18:15 -

Die Polizei ruft die Menschen auf dem Kesselbrink erneut dazu auf, der Polizei einen Versammlungsleiter zu melden und die Versammlung anzuzeigen. Die Menschen bewegen sich derweil in einer Gruppe kreisförmig auf dem Kesselbrink.

- 18:20 -

Die Menschenansammlung auf dem Kesselbrink zieht jetzt Richtung Jahnplatz, der Kesselbrink leert sich. Die Polizei ruft die Menschen dazu auf, den Demozug abzubrechen. Vor der Volksbank läuft die Demonstration, zu der die Partei die Linke aufgerufen hatte, indes weiter.

- 18:22 - 

Der sogenannte "Lichterspaziergang" hat sich im Bürgerpark in Bewegung gesetzt. Geschätzte 500 Teilnehmer laufen nun über die Werther Straße in Richtung Innenstadt. Aus den Fenstern der Häuser und an den Straßen gibt es immer mal wieder Gegenproteste. 

- 18:30 -

Der Demozug, der sich aus der Gruppe der Menschen auf dem Kesselbrink gebildet hatte, ist inzwischen wieder beim Kesselbrink angekommen. Die Polizei folgt dem Zug mit Blaulicht. Es scheint, als würden die Menschen nun teilweise Richtung Am Hallenbad ziehen, einige bleiben auch auf dem Kesselbrink. Die Polizei sperrt die August-Bebel-Straße mit Einsatzfahrzeugen ab.

- 18:45 -

Unklare Situation vor der Villa Bozi. Die Polizei schätzt, dass die angemeldete Demonstration aus dem Bürgerpark auf über 750 Teilnehmer angestiegen ist, ordnet per Lautsprecher Maskenpflicht und Abstand an. Der ursprüngliche Veranstaltungsleiter verlässt die Demo. Wie es weitergeht ist unklar. Die Protestler versammeln sich vor dem Eingang zur Fußgängerzone der Altstadt. Dieser wird an der Obernstraße von einer Polizeisperre gesichert.

- 19:04 -

Der Protestzug aus dem Bürgerpark ist jetzt an der Kunsthalle vorbei über die Kreuzstraße zum Landgericht gezogen. Es ertönen Rufe „Widerstand- Widerstand“. Masken und Abstand sind trotz Anordnung nur ganz selten zu sehen.

- 19:10 -

Die Lage auf dem Kesselbrink hat sich beruhigt, die Menschenansammlung hat sich aufgelöst. Auch vor dem Volksbank-Gebäude befinden sich nur noch einige wenige Menschen.

- 19:20 -

Gegen 19 Uhr ist die Online-Demo des Bündnis gegen Rechts beendet. Eine knappe Stunde lang wurde live von der Rathaustreppe ins Internet gestreamt – vor 300 leeren Stühlen. Sie standen symbolisch für die große, aber bislang eher schweigende Mehrheit der Bielefelder*innen – für die, „die sich tatsächlich solidarisch verhalten in der Pandemie“. So haben es viele der Rednerinnen und Redner des Abends betont. Mit dabei waren u.a. Oberbürgermeister Pit Clausen in einem Videogruß und live vor Ort der Unirektor Gerhard Sagerer, Anke Unger vom Deutschen Gewerkschaftsbund oder auch die Bundestagsabgerordnete Wiebke Esdar (SPD). Sie versprach für das „Bündnis gegen Rechts“, auch künftig immer da zu sein, wenn – wie jetzt bei den Coronamaßnahmen-Protesten – Menschen aus dem rechten Spektrum versuchten, sich in Bielefeld breit zu machen. Intensivpfleger Ralf Berning aus dem Evangelischen Klinikum Bethel rief nochmal auf sich impfen zu lassen – er und seine Kolleg*innen sähen, dass das Wirkung zeigt und schützt.

Dazu gab es kurze Videobotschaften von knapp 50 ganz normalen Bielefelderinnen und Bielefeldern, die klarmachten, warum sie dabei sind: Beim mit- statt querdenken! Ein Mann namens Murat schilderte kurz, dass er in der eigenen Familie mitansehen musste, welch schlimme Folgen eine Coronaerkrankung haben kann.

 - 19:28 -

Die Polizei leitet den aus dem Bürgerpark gekommenen Protestzug vom Niederwall in die Hermannstraße, mahnt nochmals zu Abstand und Maske. Außerdem gibt die Polizei über Lautsprecherdurchsagen mehrfach an, dass der Versammlungsleiter nicht mehr vor Ort ist. Auf Aufforderung meldet sich niemand bei der Polizei, der jetzt die Verantwortung übernimmt. Damit ist die Versammlung als solche beendet. Der Protestzug zieht dennoch davon unbeeindruckt weiter Richtung Kesselbrink.

- 19:51 -

Der Protestzug zersplittert in mehrere kleinere Gruppen, die auf unterschiedlichen Wegen in die Innenstadt, zum Rathaus oder zum Kesselbrink wollen. Die Polizei errichtet Sperren. An der Kreuzung Heeper Straße/August-Bebel-Straße eskaliert die Situation kurz. Die Protestler wollen zum Kesselbrink, die Polizei sperrt ab. Einzelne durchbrechen die Polizeiabsperrung. Ein Mann geht zu Boden. Die Polizei verstärkt die Kräfte. Nun stehen sowohl Teilnehmer des Portests auf der Seite der August-Bebel-Straße und auf der Seite des Ravensberger Park. In der Mitte sperrt die Polizei weiter die Straße. Von beiden Seiten hallt es: "Widerstand".

- 20:20 -  

Der Protestzug hat sich weiter zersplittert. Die Polizei löst die Straßensperrer an der Kneipe Potemkin auf. Auch aus Richtung Turnerstraße strömen jetzt nochmal Maßnahmen- und Impfgegner auf den Kesselbrink. Ein paar hundert Menschen stehen auf dem Platz im Regen und hören Musik.

- 20:30 -  

Aus dem Regen ist Schnee geworden, aus der Musik die Nationalhymne. Die Protestgruppe auf dem Kesselbrink wird langsam kleiner.

- 21:00 -

Die Protestaktionen scheinen sich aufgelöst zu haben. Die gesperrten Straßen werden wieder freigegeben. Auch die Busse fahren nun wieder. Nach ersten Erkenntnissen blieb es mit wenigen Ausnahme friedlich.

- 22:47 -

Die Polizei zieht eine erste Bilanz: In einer Pressemitteilung heißt es, dass beim Durchbruch der Polizeisperre zwischen Ravensberger Park und Kesselbrink fünf Polizeibeamte durch den Einsatz von Pfefferspray leicht verletzt wurden. Eine Person wurde festgenommen. Es wurde Strafanzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte erstattet. Außerdem wurden drei weitere Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Landfriedensbruch erstattet.

Die Polizei gibt auch an, zwei Mitglieder der Partei "Die Rechte" unter den Teilnehmern erkannt zu haben.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier.

Neue Coronaregeln: 2G+ in der Gastro und verkürzte Quarantäne beschlossen

Bund und Länder haben sich bei ihrem Treffen angesichts der Omikron-Variante l auf weitere Corona-Maßnahmen geeinigt: In der Gastronomie wird künftig auch in Bielefeld die 2G-Plus-Regel eingeführt, die Quarantänezeiten werden verkürzt.

Bundesweit und inzidenzunabhängig soll nach Aussage von Bundeskanzler Olaf Scholz der Zugang zu Restaurants und Cafés nur noch für Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Corona-Test oder mit dem Nachweis einer Auffrischungsimpfung möglich sein.

Die Verschärfungen sollen kurzfristig in Kraft treten. Ein entsprechender Kabinettsbeschluss steht noch aus.

Zudem haben sich die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten und die Bundesregierung auf eine Verkürzung der Quarantäne- und Isolationszeiten verständigt. Bisher gilt die Quarantäne und Isolierung für bis zu 14 Tage. Künftig sind Kontaktpersonen, die bereits eine Auffrischungsimpfung haben, von der Quarantäne ausgenommen. Für alle Übrigen enden Isolation beziehungsweise Quarantäne in der Regel nach zehn Tagen. Infizierte und Kontaktpersonen können sich aber nach sieben Tagen durch einen PCR-Test oder einen zertifizierten Antigen-Schnelltest mit Nachweis freitesten. Damit soll auch die Arbeitsfähigkeit in der kritischen Infrastruktur gesichert werden, also etwa im Gesundheitswesen oder bei Rettungskräften.

Hier kommt ihr zur Übersicht über alle Impfangebote in Bielefeld.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Krisenstabsleiter Nürnberger: Omikron dominiert bereits in Bielefeld

Omikron ist jetzt schon die dominierende Virusvariante in Bielefeld - davon geht Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger aus. Das sagte er am Nachmittag im Radio Bielefeld-Interview. Dennoch begrüße er den Schulstart in Präsenz am kommenden Montag. Alle Schüler*innen, Lehrer*innen und sonstige Schulbeschäftigte würden getestet, unabhängig davon, ob sie geimpft seien oder nicht. Eine mögliche Rückkehr in den Distanzunterricht sieht Nürnberger nur für einzelne Klassen und den Fall, dass sie sich als Infektionscluster herausstellen würden.

Allgemein sei schon vor den heute laufenden Beratungen von Bund und Ländern absehbar, dass es wohl zu weiteren Einschränkungen vor allem für Ungeimpfte kommen werde, so Bielefelds Krisenstabsleiter.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

 

Hier könnt ihr euch das Interview von heute Nachmittag (07.01.) in voller Länge anhören - auch die für heute Abend angekündigten Demonstrationen sind natürlich ein Thema:


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.