Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 17 von 215


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Die Coronalage in Bielefeld am 28. August: Einwohnerzahl für Berechnungen aktualisiert

Am Samstag dem 28.08.2021 werden in Bielefeld 116 weitere laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Diese verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage. Mit 70 entfallen die meisten auf den gestrigen Freitag. Die vorläufige Corona-Inzidenz beträgt in unserer Stadt 167,6 (+2,1). Für die Berechnung beim Robert-Koch-Institut wurde die Einwohnerzahl aktualisiert. Auch wir rechnen deshalb jetzt mit der offiziellen Zahl des Stichtags 31.12.2020. Sie verringert sich um 686 Bielefelderinnen und Bielefelder auf 333.509. Landesweit wird die Inzidenz mit 124,3 (-1,6) ausgewiesen.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Angaben 22 (+5) Coronapatienten behandelt, davon fünf (+1) auf einer Intensivstation. Weitere aktuelle Details zur Coronalage in Bielefeld bekommt ihr hier.

Mindestens 243.314 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben die Erstimpfung gegen Corona erhalten.** Im Impfzentrum an der Stadthalle sind Impfungen ganztägig für alle Personen ab 12 Jahren ohne Termin möglich.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI/ Stadt BielefeldI Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL/ ASB/ Stadt Bielefeld (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. Auch weiter zurückliegend gibt es immer wieder Korrekturen.

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden bislang nicht veröffentlicht.

Details zur aktuellen Coronalage in Bielefeld: Klinikpatienten mehrheitlich ungeimpft

Der Bielefelder Corona-Krisenstab hat am Freitagmittag genauere Daten zur aktuellen Coronalage in Bielefeld präsentiert. Die aktuelle Übersicht bekommt ihr hier. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass aktuell vor allem bei Kinderrn und Jugendlichen zwischen fünf und 14 Jahren Infektionen registriert werden. Dies hänge auch mit den vielen Testungen zusammen, so Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. Auch eine Auswertung nach Stadtteilen wurde vorgelegt. Diese ergab, dass in Sieker, der Südstadt in Sennestadt und Oldentrup aktuell ein Schwerpunkt der Infektionen liegt. Hier sollen jetzt u.a. weitere Angebote auch zu Impfungen gemacht werden, sagte Nürnberger. 

In den Kitas und Schulen sieht die Situation derzeit wie folgt aus: An 23 Grund- und Förderschulen gibt es in 33 Klassen positive Coronafälle. 85 Kinder stehen deshalb derzeit unter Quarantäne. An den weiterführenden Schulen sind 15 Klassen an zwölf Schulen betroffen. Unter Quarantäne stehen 55 Personen. Bei den Kitas sind in vier Einrichtungen positive Ergebnisse aufgefallen. Drei Kinder und eine Betreuungsperson sind infiziert, 54 Kinder und fünf Betreuungskräfte stehen unter Quarantäne.

Ab kommenden Montag dürfen in den Grundschulen alle Kinder, die nach einem positiven Pooltest in der Klasse einen negativen Einzeltest vorlegen, wieder zurück in die Schule. Bislang musste die ganze Klasse zu Hause bleiben, bis von allen Kindern ein weiterer Einzeltest eingereicht war. Dies habe zur Folge, dass in Einzelfällen direkte Sitznachbarn von Infizierten nicht sofort unter Quarantäne gestellt werden können, allerdings hätten sich manche Eltern mit der Abgabe der Einzeltests bislang mehr Zeit gelassen, als vorgesehen. So durften viele Kinder unnötig lange nicht zurück in den Klassenraum.

Immer mehr jüngere Menschen müssen in Bielefeld auch wegen einer Corona-Infektion ins Krankenhaus. In den vergangenen vier Wochen mussten 20 Coronapatienten unter 40 Jahre stationär aufgenommen werden, sagte Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger. Vier von ihnen waren unter 20 Jahre und sechzehn zwischen 20 und 40. Das sei ein Unterschied zur zweiten und dritten Coronawelle.

Auch in Alten- und Pflegeheimen gebe es wieder mehr Infektionen, so der Leiter der Coronaabteilung im Gesundheitsamt Norbert Wörmann. Hier falle auf, dass bislang ungeimpfte Pflegekräfte die Infektionen in die Häuser tragen, so Wörmann. 

In den Bielefelder Kliniken wurden in den vergangenen vier Wochen 52 Coronapatienten, sieben davon waren geimpft, mit 36 die Mehrheit ungeimpft und bei neun Patienten gab es keine Angabe zur Impfsituation. Die geimpften Patienten gehören mehrheitlich der älteren Bevölkerungsgruppe an, hieß es.

Die Zahl der Coronapatienten in den Krankenhäusern ist am Freitag in Bielefeld um fünf auf 22 angestiegen, fünf von ihnen liegen auf der Intensivstation, und vier werden dort auch beatmet.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier. 

Hier könnt ihr das komplette Interview mit Ingo Nürnberger im Radio Bielefeld Studio nachhören.

Die Coronalage in Bielefeld am 27. August

Am Freitag dem 27.08.2021 wird für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 165,2 (-6,0) ausgewiesen. Landesweit beträgt die Inzidenz 125,9 (+3,6).

Seit der letzten Meldung werden in Bielefeld 86 weitere Infektionsfälle gemeldet. Diese verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage. Mit 46 entfallen die meisten auf den gestrigen Donnerstag, 39 werden auf Mittwoch gemeldet. 

Die Stadt Bielefeld hat am Nachmittag gemeldet, dass die IT-Schnittstelle zum Meldesystem für mehrere Stunden ausgefallen war. Es könne daher zu größeren Nachmeldungen kommen, heißt es. (Zudem ergibt sich eine kleine Abweichung zwischen der Inzidenzangabe des Landeszentrum Gesundheit (165,3) und dem RKI (165,2)

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Angaben 17 (+3) Coronapatienten behandelt, davon vier (-1) auf einer Intensivstation. 

Mindestens 242.548 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben die Erstimpfung gegen Corona erhalten.** Im Impfzentrum an der Stadthalle ist ab sofort auch immer ganztägig eine Kinderärztin oder ein Kinderarzt für Schutzimpfungen vor Ort. Damit können sich alle ab 12 nun zwischen 8 und 18:45 Uhr impfen lassen. Außerdem stehen an den Berufskollegs Carl-Severing und Rosenhöhe mobile Impfstationen. Hier können sich nicht nur Schülerinnen und Schüler sondern alle Interessierten impfen lassen. 

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. Auch weiter zurückliegend gibt es immer wieder Korrekturen. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. 

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden bislang nicht veröffentlicht.

Kolleg-Impfaktionen für alle und Corona-Meldeprobleme mit "Sormas"

Bei den mobilen Impfaktionen am  Carl-Severing-Berufskolleg und am Berufskolleg Rosenhöhe können sich in dieser Woche nicht nur Berufsschüler, sondern alle Interessierten impfen lassen. Darauf weist die Stadt hin.

Die Zahl der Corona-Patienten in den Bielefelder Krankenhäusern hat sich um drei auf 17 erhöht. Vier von ihnen liegen auf der Intensivstation und damit einer weniger als zuletzt. Alle vier müssen dort auch betatmet werden.

Wegen eines bundesweiten Problems des Meldesystems Sormas konnte das Gesundheitsamt am Donnerstagvormittag mehrere Stunden keine Neuinfektionen melden. Sie müssen am Freitag nachgemeldet werden, heißt es von der Stadt Bielefeld.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Bielefelder Freibäder schließen bald - Ausnahme Wiesenbad

Am kommenden Sonntag (29.08) öffnen die Bielefelder Freibäder zum letzten Mal in dieser Saison – einzig das Wiesenbad bleibt noch bis Mitte September geöffnet. Laut Bielefelder Bäder haben trotz der Corona-Einschränkungen in diesem Jahr bisher 140.000 Badegäste die Freibäder besucht. Das sind ähnlich viele wie im Jahr 2020. Damit startet so langsam die Hallenbad-Saison: Das AquaWede und Familienbad Heepen sind bereits geöffnet, das SennestadtBad folgt am 3. September.

Alle Infos zu den aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Mit "3G"-Regel in den Bielefelder Rat, FDP setzt auf mobile Filter und einen offenen Waldhof

Im Rat und in den politischen Ausschüssen gilt in Bielefeld auch ab sofort die 3G-Regel. Wer teilnimmt, aktiv oder im Zuschauersaal, muss genesen, geimpft oder aktuell getestet sein. In der heutigen Ratssitzung wirbt die FDP noch einmal dafür, mobile Luftfilter für mehr Schulen in Bielefeld anzuschaffen. Außerdem fordern die Liberalen ein Ende der umstrittenen Waldhof-Sperrung.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Die Coronalage in Bielefeld am 26. August

Am Donnerstag dem 26.08.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 171,2 (+11,7) ausgewiesen. Landesweit beträgt die Inzidenz 122,3 (+8,0).

Seit der letzten Meldung werden in Bielefeld 134 weitere Infektionsfälle gemeldet. Diese verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage. Mit 65 entfallen die meisten auf Dienstag. Auf den gestrigen Mittwoch werden zunächst 54 neue Infektionen gemeldet. 

In den Bielefelder Krankenhäusern werden nach letzten Angaben 14 Coronapatienten behandelt, davon fünf auf einer Intensivstation. 

Mindestens 241.634 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben die Erstimpfung gegen Corona erhalten.**

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. Auch weiter zurückliegend gibt es immer wieder Korrekturen. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. 

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden bislang nicht veröffentlicht.

Von Bodelschwinghsche Stiftungen in Bethel mit positiver Jahresbilanz

Trotz der Herausforderungen der Corona-Krise haben die von Bodelschwinghschen Stiftungen in Bethel einen Gewinn von 4,88 Millionen Euro erzielen können. Der Gesamtumsatz aller Stiftungsbereiche und Tochtergesellschaften ist im vergangenen Jahr um 90 Millionen auf 1,41 Milliarden Euro gestiegen. Das ist ein Plus von gut 6,9 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019.

Einen großen Anteil an dem positiven Ergebnis hatten auch im vergangenen wieder die Freunde und Förderer Bethels. Sie bedachten die von Bodelschwingschen Stiftungen mit Spenden und Nachlässen in Höhe von 68,12 Millionen Euro. Durch diese Hilfe könne Bethel hoffnungsvoll in die nahe Zukunft blicken, hieß es. Auch wenn die Pandemie noch nicht überstanden sei.

Über 20400 Menschen waren bei den von Bodelschwinghschen Stiftungen an ihren 280 Standorten im vergangenen Jahr angestellt. Knapp zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Die Coronalage in Bielefeld am 25. August

Am Mittwoch dem 25.08.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 159,5 (-1,2) ausgewiesen. Landesweit beträgt die Inzidenz 114,3 (+5,9).

Seit der letzten Meldung werden in Bielefeld 108 weitere Infektionsfälle gemeldet. Diese verteilen sich auf mehrere zurückliegende Tage. Mit 81 entfallen die meisten auf den gestrigen Dienstag.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden aktuell 14 Coronapatienten behandelt, davon fünf auf einer Intensivstation. 

Mindestens 240.738 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben die Erstimpfung gegen Corona erhalten.**

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Die derzeit geltenden Maßnahmen und die bundesweiten Coronazahlen bekommt ihr hier. 

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

—-

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

Die Infos zu anderen Regionen und weitere Daten findet ihr hier.

* Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. Auch weiter zurückliegend gibt es immer wieder Korrekturen. In unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. 

** In der Angabe sind die von Betriebsärzten durchgeführte Impfungen nicht enthalten. Diese werden bislang nicht veröffentlicht.

Leiter des Bielefelder Impfzentrums: Mehr Schüler müssen kommen

Die offizielle Empfehlung der Stiko, auch Jugendliche ab 12 Jahren zu impfen, hat sich auch im Bielefelder Impfzentrum bemerkbar gemacht. Am Wochenende seien vermehrt Eltern und Kinder ins Bielefelder Impfzentrum gekommen, so der der medizinische Leiter Adalbert Büttner. Gemessen an der Zahl der Schüler*innen in unserer Stadt sei das aber noch nicht genug. Im Radio Bielefeld Interview sagte Büttner, es müssten noch mehr junge Menschen geimpft werden. Denn auch, wenn Menschen jung und gesund seien, könnten schwere Krankheitsverläufe nicht ausgeschlossen werden.

Alle Infos zum Impfen in Bielefeld bekommt ihr hier.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Und hier könnt ihr das komplette Interview mit Adalbert Büttner nachhören.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.