Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 116 von 277


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Bielefelder Krisenstab äußert sich zu Öffnungsschritten nach der Corona Notbremse

Der Krisenstab der Stadt hat nähere Details zur Umsetzung der neuen NRW Coronaschutzverordnung bekannt gegeben. Sie gilt voraussichtlich ab Montag in Bielefeld. Dafür muss auch morgen der beim RKI ausgewiesene Inzidenzwert unter 100 liegen, was erwartet wird. 

Damit verbunden sind weitreichende Öffnungsschritte in vielen Bereichen:

Ab Montag würden dann auch die Schülerinnen und Schüler in die Klassenräume zurückkehren. Hier müssen zwei Corona-Tests pro Woche gemacht werden. Diese können auch bescheinigt werden, damit die Testergebnisse auch in anderen Bereichen vorgelegt werden können.

Am 07. Juni erst kehren die Kitas in den Normalbetrieb zurück. Bis dahin gilt u.a. weiter eine Reduzierung der Betreuungszeit um zehn Stunden die Woche. Bislang seien die Eltern von Kindern aus städtischen Kitas sehr zurückhaltend und würden vielfach ihre Kinder noch nicht wieder in die Einrichtungen schicken. Kita-Gebühren werden bei Eltern, bei denen im Januar Geld eingezogen wurde, auch im Juli nicht berechnet. Ab August ist geplant, die Gebühren wieder normal einzuziehen.

Bei der Kulturszene der Stadt geht Ingo Nürnberger davon aus, dass in den kommenden Wochen viele Open-Air Veranstaltungen auf uns zukommen. Auch Sport sei in vielen Fällen wieder normaler möglich. Auch die offene Kinder- und Jugendarbeit erhalte wieder mehr Möglichkeiten. In manchen Bereichen besteht trotzdem eine Testpflicht. Beispielsweise in der Außengastronomie muss dieser vorgelegt werden. Dabei müsse man sich zudem registrieren um eine Nachverfolgbarkeit im Falle einer auftretenden Infektion zu gewährleisten. Größere Ansammlungen oder auch Feiern seien aber noch nicht drin, hieß es.  

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger mahnte: Corona sei nicht zu Ende. Zwar sei die Entwicklung gut, es gebe aber aus guten Gründen weiterhin einschränkende Regeln. Hygienemaßnahmen und auch die Maskenpflicht hob er besonders hervor. Das Ordnungsamt werde seine Kontrollen in Bielefeld fortsetzen. Ingo Nürnberger kündigte an, dass die Maskenpflicht in der kommende Woche an die neue Situation angepasst werde.

Mehr zur Coronaschutzverordnung NRW findet ihr hier.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Und hier könnt ihr das komplette Interview mit Ingo Nürnberger nachhören:

Bielefelder Freizeiteinrichtungen in den Startlöchern

Liegt der vom Robert-Koch-Institut ausgewiesene Corona-Inzidenzwert in Bielefeld auch Samstag unter dem Wert von 100, greifen ab Montag einige Lockerungen in Freizeit, Kultur, Handel und Sport.

So dürfen Außengastronomie und Schulen mit Testungen vollständig öffnen, die Testpflicht im Handel entfällt.

Außerdem öffnen die Freibäder mit Tests, vorheriger Ticketreservierung und ausschließlich zur Sportausübung. Das Wiesenbad und das Freibad Hillegossen sowie das Naturbad Brackwede und das Freibad Schröttinghausen öffnen ab dem 1. Juni. Minigolf gespielt werden kann ab Montag bzw. Dienstag im Nordark, am Obersee, in Brackwede und Sennestadt. Der Kletterpark am Johannisberg öffnet an Fronleichnam. 

Die Bielefelder Bühnen und Orchester bleiben erst noch im digitalen Spielbetrieb, planen aber, ab Ende August wieder in den Häusern zu spielen. Gelockert wird auch im EvkB und Krankenhaus Mara: Ab Dienstag sind dort wieder mehr Patientenbesuche möglich.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Rachenspülung aus Bielefeld verringert Coronviruslast

Eine wissenschaftliche Studie bescheinigt der Mund- und Rachenspülung der Dr.Wolff-Gruppe aus Bielefeld, dass sie gegen Corona-Viren wirkt. Die Untersuchung von 34 Covid-Patienten ergab, dass die Viruslast um 90 Prozent abnahm, nachdem sie das Produkt verwendet hatten. Die Spülung soll keine der bisherigen Corona-Maßnahmen ersetzen, so das Bielefelder Unternehmen.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Die Coronalage in Bielefeld am 28. Mai

Am Freitag dem 28.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 62,8 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 47 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen 14 auf den gestrigen Donnerstag, 30 auf Mittwoch, zwei auf Dienstag, und einer auf vergangenen Samstag. Dazu gibt es leichte Korrekturen in den Tagen davor.* Damit wird den vierten Werktag in Folge eine Inzidenz von unter 100 erreicht. Sollte die tägliche Angabe auch morgen nicht wieder über 100 steigen, würde Bielefeld kommende Woche die Einschränkungen der Bundesnotbremse lockern können. Mehr dazu hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.548. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 13.700 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen steigt um eine 74 jährige Frau auf 336.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 34 (-1) Coronapatienten behandelt, 20 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung. 

156.190 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

NRW Gesundheitsminister Laumann besucht Bielefelder Corona-Impfzentrum

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat am Donnerstagmorgen das Bielefelder Impfzentrum besucht. Er sprach sich dafür aus, dass bald auch Betriebe die Infrastruktur des Zentrums nutzen können. Außerdem kündigte der CDU-Politiker an, dass in den nächsten zwei bis drei Wochen der größte Teil des gelieferten Impfstoffs für Zweitimpfungen benötigt wird. Im Radio Bielefeld Interview sagte Laumann, dass Bielefelder Impfzentrum "sei einfach gut gemacht". Er bedankte sich bei allen Helfern und Organisatoren. Lange Schlangen und Wartezeiten, die es in den vergangenen Tagen gegeben hat, hat er zur Kentniss genommen. Ihm sei aber lieber es gebe eine Schlange vor dem Impfzentrum als ein leeres Impfzentrum. Auch zu den diskutierten Impfungen für Kinder ab 12 und zu Lockerungen, die derzeit umgesetzt werden, nahm der Minister Stellung:

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in BIelefeld bekommt ihr hier.

Die Coronalage in Bielefeld am 27. Mai

Am Donnerstag dem 27.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 61,0 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 52 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es entfallen zehn auf den gestrigen Mittwoch, 35 auf Dienstag, einer auf Pfingstmontag, und je zwei auf Samstag, Freitag und Mittwoch vergangener Woche.* 

Damit wird den dritten Werktag in Folge eine Inzidenz von unter 100 erreicht. Sollte die tägliche Angabe bis Samstag nicht wieder über 100 steigen, würde Bielefeld kommende Woche die Einschränkungen der Bundesnotbremse lockern können. Mehr dazu hier.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 15.501. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 13.500 Bielefelder. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 335.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 35 (-5) Coronapatienten behandelt, 20 davon auf einer Intensivstation und 15 auch unter Beatmung. 

154.142 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz mit Nachmeldungen I Schwarze Linie: RKI Angabe ohne Nachmeldungen (maßgeblich für die Maßnahmen. Grenzwerte und Öffnungsschritte findet ihr hier.)

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 19 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in der Statistik berücksichtigt. In unserer Grafik (rote Linie & graue Balken) werden die Angaben des Vortags deshalb mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Platz zehn in Westfalen-Lippe für die Gesamtimpfquote in Bielefeld

Bielefeld liegt in Westfalen-Lippe aktuell bei der Gesamtimpfquote auf Platz zehn. Das geht aus dem regelmäßigen Impfbericht der Stadt hervor. Bis einschließlich zum Sonntag vor einer Woche wurden etwa 45,8 Prozent mindestens einmal geimpft.

Das Impfzentrum, ohne Ärzte, Kliniken und anderen Einrichtungen, steht besser da: Hier nimmt Bielefeld bei der Impfquote Platz vier ein von 27 kreisfreien Städten und Landkreisen. An der Stadthalle sind insgesamt fast 26,5 Prozent aller Bielefelderinnen und Bielefelder mit einer Erstimpfung versorgt worden. Einen vollständigen Impfschutz haben fast 16 Prozent aller Menschen in unserer Stadt.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Ab Wintersemester jede dritte Uni-Veranstaltung in Präsenz

Die Bielefelder Universität plant im kommenden Wintersemester wieder mindestens jede dritte Veranstaltung vor Ort stattfinden zu lassen. Man setzte darauf, dass ein großer Teil der Studierenden und Beschäftigten geimpft sei, sagte Uni-Kanzler Becker. Zudem habe man ein unkompliziertes Testangebot auf dem Campus. Die Uni will in ihren Seminarräumen mehr als 100 Luftreinigungsgeräte installieren lassen und hat die Lüftungsanlagen in den Hörsälen und in der Bibliothek von Umluft auf Frischluft umgestellt.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Weitere Öffnungsschritte in der Coronapandemie: Shoppen ohne Termin in Bielefeld frühestens ab Montag

In Städten und Kreisen in NRW mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 soll ab Freitag Einkaufen im gesamten Einzelhandel ohne vorherigen negativen Corona-Test wieder möglich sein. Das hat NRW Gesundheitsminister Laumann am Nachmittag angekündigt. Voraussetzung ist, dass der Inzidenzwert in den jeweiligen Gebieten fünf Tage in Folge unter dem kritischen Wert von 100 liegt. In Bielefeld ist damit Einkaufen ohne vorherigen negativen Corona-Test erst frühestens ab Montag möglich. Bei einer stabilen Inzidenz zwischen 35 bis 50 ist in NRW ab Freitag auch der Besuch der Außengastronomie ohne Test möglich. Wann das in Bielefeld der Fall wegen der Inzidenzzahlen der Fall sein kann, ist derzeit noch nicht absehbar. Die Kitas in NRW sollen ab dem 7. Juni wieder in den vollen Regelbetrieb zurückkehren. D..h. die Kinder werden dann in der vollen Stundenzahl betreut und die strikte Gruppentrennung fällt weg.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Prüfungen in OWL trotz Corona

Trotz der Corona-Pandemie konnte die Industrie- und Handelskammer in Bielefeld über 5.800 schriftliche Prüfungen für die kaufmännischen, industriell-technischen und IT-Berufe durchführen. Sie sind zum Teil in Stadt-, Messe- oder Schützenhallen organisiert worden, um Abstandsregeln und Hygienekonzepte umsetzen zu können. Das zeige, dass viele Unternehmen trotz der großen wirtschaftlichen Herausforderungen in der Pandemie an die Zukunft ihres Betriebs und die Ausbildung der Fachkräfte von morgen denken, heißt es von der IHK.

Alle Infos zu den Entwicklungen in der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.