Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 27 von 159


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Bielefelder Kirchen beraten über Gottesdienste an Ostern

Die evangelischen und katholischen Kirchen in Bielefeld wollen Dienstag und Mittwoch über Gottesdienste an Ostern beraten. Bund und Länder hatten sich nach ihren Beratungen mit der Bitte an die Religionsgemeinschaften gewandt, auf Präsenzgottesdienste an Ostern zu verzichten.

Vom evangelischen Kirchenkreis wird es dazu Mittwoch eine Empfehlung für die evangelischen Gemeinden in der Stadt geben. Der katholische Pastoralverbund will noch Informationen vom Katholischen Büro NRW abwarten und Mittwoch beraten.

Dechant Norbert Nacke kündigte an, wenn es für die Kirchen in NRW einen Spielraum gebe, gehe er davon aus, Gottesdienste an Ostern stattfinden lassen zu können. Dafür bestünden entsprechende Konzepte, außerdem könne weiterhin auf das Schnelltestangebot von der Stiftung Solidarität zurückgegriffen werden.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Das Update aus dem Impfzentrum: Interview mit Dr. Theo Windhorst

Nach dem kurzzeitigen Stopp des Impfstoffs AstraZeneca hat auch das Bielefelder Impfzentrum wieder Fahrt aufgenommen und etliche Dosen verimpfen können. Wie der aktuelle Stand in Bielefeld ist, erläutert der medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrums, Dr. Theo Windhorst im Interview mit Radio Bielefeld Redakteur Dirk Sluyter. 

Hier könnt ihr das komplette Interview nachhören:

Weitere Coronainfektionen in Baptistengemeinde in Lage

Nach dem Corona-Ausbruch in einer Baptistengemeinde im lippischen Lage hat sich die Zahl der positiv Getesteten von 90 auf 120 erhöht. Die Testungen sollen bis zum Ende der Woche dauern, der Kreis rechnet damit, dass die Zahl weiter steigt. Alle 1.100 Gemeindemitglieder befinden sich derzeit in Quarantäne und werden getestet.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 23.03.21

Am Dienstag dem 23.03.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 61,3 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind sechs neue Infektionsfälle registriert worden. Davon entfällt einer auf den Vortag. Die Angabe vom 19.03. wird hingegen um einen Fall reduziert.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 10.555. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten sieben Tage liegt bei 58,8 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 9.700 Bielefelder. Die Zahl der im Zusammenhang mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 291.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 40 (+6) Coronapatienten behandelt, 15 davon auf einer Intensivstation und elf auch unter Beatmung. 

32.773 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bereits mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es immer mal wieder zu Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.

Corona-Beschlüsse: Keine Lockerungen und Ruhephase über Ostern

Am Montag gab es die nächsten Bund-Länder Beratungen zum weiteren Vorgehen in der Coronakrise. Aufgrund zuletzt wieder steigender Infektionszahlen und aus Sorge vor den Virusmutationen wurden nach langen Verhandlungen tief in der Nacht neue Regeln beschlossen. Erst gegen 2:30 Uhr erklärte Kanzlerin Angela Merkel das Ergebnis. Hier die wichtigsten Maßnahmen:

Der Lockdown wird generell bis zum 18. April verlängert. Über Ostern soll ganz Deutschland möglichst stillstehen. 

Dafür wird von Gründonnerstag (01.04.) bis Ostermontag das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben in Deutschland stark heruntergefahren. Gründonnerstag und Karsamstag werden dazu einmalig als Ruhetage definiert und mit weitgehenden Kontaktbeschränkungen verbunden. Der Handel bleibt für die fünf Tage größtenteils dicht, am Gründonnerstag muss sogar der Lebensmitteleinzelhandel schließen.

Präsenzgottesdienste soll es an Ostern erneut nicht geben. Mit einer entsprechenden Bitte wollen Bund und Länder auf die Religionsgemeinschaften zugehen.

Die sogenannte "Notbremse" soll zudem in Regionen mit einer Inzidenz von über 100 hart durchgesetzt werden. Bedeutet: Weite Teile des Einzelhandels könnten ggf. erneut schließen. Auch weitergehende Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sind dann regional möglich. 

NRW Ministerpräsident Armin Laschet kündigte am Dienstagmorgen an, die Notbremse in Nordrhein Westfalen ab dem 29.03. zu ziehen. Dann müsse auch der Einzelhandel das Terminshopping wieder einstellen und dürfe nur noch einen Bestell- und Abholdienst umgesetzt werden. Welche Auswirkungen das konkret auf Bielefeld hat, wo derzeit eine Ausnahmeregel gilt und Shopping sogar ohne Termin möglich ist, wissen wir aktuell noch nicht. Wir informieren euch dazu immer aktuell.

Es wird weiter dringend von unnötigen Reisen abgeraten. Eine generelle Testpflicht bei der Einreise oder Rückkehr aus dem Ausland soll kommen.

Mehr hört ihr aktuell bei uns im Programm und alle weiteren Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Polizei verteilt Corona-Selbsttests an Bielefelder Schulen

Die Bielefelder Polizei hat Montagvormittag die ersten sieben Bielefelder Schulen und das Berufskolleg am Tor 6 mit Corona-Selbsttests versorgt. In einer einmaligen Sonderaktion hatten die Polizisten insgesamt 15 Pakete mit 725 Selbst-Tests aus einem Lager in Lünen abgeholt und an den Schulen verteilt. Die weiteren Test-Pakete werden nun über einem Paketdienst zugestellt.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

NRW setzt überarbeitete Corona-Beschränkungen im Handel in Kraft

Nachdem am Montagvormittag vom Oberverwaltungsgericht NRW die Corona-Beschränkungen für den Einzelhandel gekippt wurden, hat sich eine schnelle Neuregelung ergeben. Eine entsprechende Info ging schon vorab vom Handelsverband OWL per Mail an Einzelhändler in Bielefeld. Die Nachbesserung in der Coronaschutzverordnung des Landes NRW beinhaltet, dass eine Flächenbeschränkung von einem Kunden je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche künftig auch für Buch- und Schreibwarenläden sowie Gartenfachmärkte gilt. Auch ist eine Terminbuchung für diese Geschäfte erforderlich. In Bielefeld wird das Terminshopping jedoch aufgrund einer von der Stadt erwirkten Sondergenehmigung schon seit anderthalb Wochen nicht umgesetzt.  
Im Lebensmittelhandel und in weiteren Geschäften des täglichen Bedarfs dürfen auch nach der Änderung weiter mehr Kunden in die Geschäfte.

Das Oberverwaltungsgericht hatte die bisherigen Beschränkungen am Morgen gekippt, da nach Ansicht der Richter der Gleichbehandlungsgrundsatz nicht berücksichtigt war. Mehr Infos hier.

Und alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Oberverwaltungsgericht NRW hebt Corona-Beschränkungen im Einzelhandel vorläufig auf

Das Oberverwaltungsgericht NRW hat die Beschränkungen des Einzelhandels in ganz NRW vorläufig außer Vollzug gesetzt. Sie seien mit den Gleichbehandlungsgrundsatz nicht vereinbar, heißt es in der Begründung. Damit entfällt auch außerhalb Bielefelds die Terminbuchung, darüber hinaus fällt im ganzen Bundesland auch die Kundenbegrenzung pro Quadratmeter Verkaufsfläche. Seit dem 8. März können zuvor im Lockdown befindliche Einzelhandelsgeschäfte wieder öffnen, dürfen aber nur einen Kunden auf 40 Quadratmeter Verkafsfläche zulassen. Geschäfte des Lebensmittelhandels, die auch während des Lockdowns geöffnet waren, dürfen mehr Kunden einlassen. Dem Land ist es dem Gericht zufolge unbenommen, das ganze kurzfristig neu zu regeln und dabei diese Ungleichbehandlung abzuschaffen.

Bund und Länder beraten heute über die weiteren Maßnahmen. Erwartet wird, dass es eine erneute Verschärfung gibt und der Lockdown verlängert wird. Alle Entwicklungen hört ihr bei uns.

UPDATE 14:30 Uhr: Das Land NRW hat überarbeitete Beschränkungen für den Handel in Kraft gesetzt. Die Infos dazu bekommt ihr hier.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Größerer Corona-Ausbruch bei Baptistengemeinde in Lage

In einer Baptistengemeinde in Lage im Kreis Lippe hat es mindestens 90 Coronafälle gegeben. Alle 1.100 Mitglieder sollen getestet werden und befinden sich in Quarantäne, hieß es aus Detmold. Ob die Corona-Infektionen bei Präsenzgottesdiensten in Lage oder im Familienkreis entstanden sind, ist noch unklar. In Freikirchen und anderen Glaubensgruppen gab es in Vergangenheit schon ähnliche Corona-Ausbrüche.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 22.03.21

Am Montag dem 22.03.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 66,7 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 34 neue Infektionsfälle registriert worden. Davon entfallen 27 auf den Vortag. Die Inzidenzangabe für Samstag steigt damit auf 66,4. Außerdem werden am 19.03. nachträglich nochmal drei Fälle ergänzt, am 17.03. ein Fall. Und es gibt auch am 09. und 11. März je eine Ergänzung um einen Fall. Dies hat auf die aktuelle 7-Tages-Inzidenz keine Auswirkungen. Hintergründe dafür sind uns bislang nicht bekannt. 

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 10.549. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten sieben Tage liegt bei 43,4 Prozent. Als wieder genesen gelten nach geschätzten Angaben rund 9.700 Bielefelder. Die Zahl der im Zusammenhang mit Corona gestorbenen Menschen bleibt im Tagesvergleich konstant bei 291.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 34 (+4) Coronapatienten behandelt, 12 davon auf einer Intensivstation und neun auch unter Beatmung. 

32.210 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bereits mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt. Auch in den weiter zurückliegenden Tagen kommt es zu immer wieder Korrekturen. Diese berücksichtigen wir ebenfalls.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.