Responsive image

on air: 

Marcel Pfüller
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 55 von 121


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Corona-Verdachtsfall am MPG

Ein Schüler des Max-Planck-Gymnasiums könnte sich möglicherweise mit Corona infiziert haben. Da das Testergebnis nach Auskunft der Schulleiterin noch aussteht, wird die 8a bis einschließlich Dienstag vorsorglich zu Hause beschult. Der Fall soll nicht im Zusammenhang zu der privaten Geburtstagsfeier stehen, wegen der so viele Schüler und Lehrer unter Quarantäne stehen. 

Zumächst hatte es geheißen, der Fall sei bereits als positiv bestätigt. Das Testergebnis liegt aber laut Schulleitung am Montagabend noch nicht vor. 

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

IHK: Handel und Dienstleistung atmen leicht auf

In Ostwestfalen atmen Handel und Dienstleistungsbranchen leicht auf. Das ist das Ergebnis der Herbst-Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Bielefeld. Allerdings bleibe die wirtschaftliche Lage im Handel angespannt. Auch Dienstleister kamen unterschiedlich durch die Corona-Zeit.

Der Konjunkturklima-Index im Handel ist von 69 Punkten im Sommer auf 93 Punkte gestiegen, in der Dienstleistung von 69 auf sogar 106 Punkte. Der Wert „100“ steht für eine ausgeglichene Stimmung. Die Mehrwertsteuersenkung sei eher eine psychologische Maßnahme gewesen, Gewinner der Pandemie sei der online-Handel, so der Vorsitzende des IHK-Handelsausschusses Döring. Bei den Dienstleistern seien Unternehmens- oder IT Beratungen glimpflich durch die Krise gekommen, andere hätten immer noch mit Umsatzausfällen zu kämpfen, sagt IHK-Vizepräsident Piening. An der Befragung beteiligten sich rund 1.440 Unternehmen mit mehr als 51.000 Beschäftigten.

Foto: IHK

Keine Corona-Neuinfektion in Bielefeld gemeldet

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie insgesamt in Bielefeld positiv ausgefallenen Coronatests bleibt am Montag unverändert bei 979. Die Zahl der als genesen angegebenen Menschen aus unserer Stadt erhöht sich allerdings um 18 auf 878. Neun Bielefelder sind mit Corona verstorben, somit gelten jetzt 98 als aktuell infektiös. Am gesamten Wochenende ist die Zahl der Fälle, die auf die Familienfeier zurückzuführen sind konstant bei 74 geblieben. Die Neuinfektionsrate liegt im Tagesvergleich unverändert bei 28,8, in den letzten sieben Tagen wurden 96 Bielefelder neu mit dem Virus infiziert.

Die Anzahl der verordneten Quarantänen steigt nochmals leicht an. 800 Schüler und 150 Lehrkräfte sind im Zuge der Familienfeier weiter aufgefordert zu Hause zu bleiben. Hinzu kommen jetzt 960 weitere Quarantänen.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Eine Tanzparty gestoppt, sonst verantwortungsvoll

Das Bielefelder Ordnungsamt hat am Wochenende die Feierlichkeiten in der Stadt verstärkt kontrolliert. Verstöße gab es dabei kaum. Die Obergrenze bei privaten Feiern wurde gar nicht überschritten. In Clubs und Discos, die zurzeit nur Gaststättenbetrieb anbieten dürfen, musste einmal eingeschritten werden, erklärte Krisenstabschef Nürnberger. Eine Tanzparty wurde dort abgebrochen. Insgesamt fiel seine Bilanz aber positiv aus. Die Veranstalter und Gäste hätten sich verantwortungsvoll und vernünftig gezeigt, so Nürnberger. Die Corona-Lage in Bielefeld bleibt angespannt. Fast 1.900 Menschen befinden sich jetzt in Quarantäne, viele durch die private Familienfeier.

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

Immer mehr Quarantäne in Bielefeld - fast 1.900 Menschen betroffen

Neben den 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet die Stadt am Sonntagmittag auch steigende Quarantänezahlen. 260 Menschen mehr als am Vortag befinden sich zurzeit in Quarantäne – insgesamt sind es fast 1.900. Allein die Hälfte davon resultiert immer noch aus dem Corona-Fall „Familienfeier“, heißt es von der Stadt. Eine neue Infektion aus diesem Umfeld wird aber erneut nicht gemeldet.

Als aktuell infektiös gelten am Sonntag 116 Personen – nur eine mehr als am Samstag, da auch zwölf Menschen mehr als wieder genesen gelten. Insgesamt wurden damit bis jetzt 979 Bielefelderinnen und Bielefelder positiv auf das Coronavirus getestet. 854 von ihnen sind genesen, neun Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die Neuinfektionsrate in den letzten sieben Tagen – der Inzidenzwert – sinkt wie schon am Morgen von uns berichtet auf 28,8 (auf 100.000 Einwohner). Das entspricht 96 Neuinfizierten innerhalb der vergangenen Woche.

Ob es bei den Kontrollen der 20 angemeldeten größeren privaten Feiern am Wochenende zu Auffälligkeiten gekommen ist oder das Ordnungsamt sogar einschreiten musste, ist noch nicht bekannt. Der Krisenstab hatte nach der Entwicklung der letzten Tage solche Kontrollen angekündigt. In Bielefeld waren für das Wochenende u.a. sieben private Feiern mit bis zu 150 Gästen angemeldet. Auf ihnen mussten u.a. Listen zur möglichen Kontaktverfolgung erstellt werden.

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

Corona in Bielefeld: neue Infektionen, aber Inzidenz-Wert sinkt

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für Bielefeld 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Trotzdem sinkt der sogenannte Inzidenz-Wert, der angibt wie viele Neuinfektionen es pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gegeben hat. Er liegt jetzt bei 28,8 – weil viele Fälle herausfallen, die am vergangenen Wochenende nach der Familienfeier in Bielefeld neu gemeldet wurden. Den genauen Überblick über die Entwicklung der Corona-Lage in Bielefeld gibt es am Mittag von der Stadt.

Und hier bekommt ihr immer alle Meldungen zur Coronakrise in Bielefeld.

Coronazahlen-Update - noch 115 Menschen gelten als infektös

Die Stadt hat am Mittag die kompletten Coronazahlen für Samstag (03.10.) veröffentlicht. Neben den neun Neuinfektionen von heute werden auch 13 Menschen mehr als genesen gemeldet als gestern. Die Zahl der aktuell infektiösen Bielefelder sinkt damit um vier auf jetzt 115. Der Inzidenzwert liegt wie schon von uns gemeldet bei 30,9 (103 Neuinfizierte in den letzten sieben Tagen) – also wieder etwas deutlicher unter dem Frühwarnwert von 35. Ein Lockdown wie zuletzt in Gütersloh droht erst ab einem Wert von 50.

Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 966 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, 842 sind genesen. Neun Menschen sind in Bielefeld mit dem Virus gestorben. In Quarantäne befinden sich 687 Personen (+47). Darin enthalten sind allerdings noch nicht die verordneten Quarantänen für 800 Schülerinnen und Schüler sowie 150 Lehrkräfte. Diese werden erst in den kommenden Tagen in der Statistik erscheinen, sagt die Stadt.

Und hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Bielefelder Inzidenzwert sinkt auf 30,9

Heute werden von der Stadt neun weitere und damit 103 neue Coronainfektionen in Bielefeld gemeldet. Der sogenannte Inzidenzwert, geht damit leicht auf 30,9 zurück. Ab einem Wert von 35 würde die Stadt verstärkte Maßnahmen erlassen. In der aktuellen Situation sind heute weiter auch private Feiern mit bis zu 150 Gästen in Bielefeld erlaubt. Die Stadt hat gestern schon angekündigt, dort aber zu kontrollieren - ob Kontaktlisten vorhanden sind und die Coronaregeln zu Abstand und Hygiene eingehalten werden.

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger appelliert auch eindringlich an die Vernunft der Menschen. Außerdem empfiehlt der Krisenstab, ab Montag dringlich in Bielefelds Schulen wieder die Maske zu tragen. So wie es nach den Sommerferien Pflicht war. Diese Empfehlung gilt auch im Lehrerzimmer.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Ingo Nürnberger im Radio Bielefeld Corona Update

In unserem wöchentlichen Update bei Radio Bielefeld informiert Ingo Nürnberger, Leiter des Bielefelder Corona-Krisenstabs, über die steigenden Zahlen und empfohlenen Maßnahmen. Moderatorin Bettina Wittemeier hat unter anderem nachgefragt, was die Stadt in Bezug auf private, aber auch öffentliche Feiern plant.

Das ganze Interview könnt ihr hier nachhören:

Masken an Bielefelder Schulen empfohlen - Coronaergebnisse von der Feldstraße da

Am Freitag informierte der Krisenstab der Stadt über das weitere Vorgehen in der Coronakrise. In der vergangenen „anstrengenden und von Nervosität geprägten Woche“ seien 113 neue Coronainfektionen in Bielefeld bekannt geworden. Der Inzidenzwert liegt heute bei 33,9. Damit bleibt Bielefeld knapp unter der Frühwarngrenze von 35. Drastische Maßnahmen müssten deshalb nicht ergriffen werden. 

So können am Wochenende 13 angemeldete private Feiern mit über 50 und weitere sieben Feiern mit sogar über 100 Personen in Bielefeld stattfinden. Diese könne man nun nicht verbieten, sagt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger, der sich aber dennoch besorgt zeigte und an die Vernunft appellierte. Es gelte möglichst mit Abstand und auf jeden Fall unter Einhaltung der Hygieneregeln zu feiern. Er kündigte Kontrollen des Ordnungsamtes an und erinnerte nochmals daran, dass maximal 150 Gäste bei privaten Feiern erlaubt sind.

An die Schulen sprach Nürnberger die dringliche Empfehlung aus, die Maskenpflicht nach den alten Regeln fortzuführen. An Grundschulen durfte die Maske nach den Sommerferien nur im Unterricht am Platz abgesetzt werden. An weiterführenden Schulen galt die Maskenpflicht auch im Unterricht. Auch in den Lehrerzimmern gelte ab sofort die dringliche Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, so Nürnberger weiter.  

Nach den Massentests im städtischen Testzentrum an der Feldstraße liegen mittlerweile alle Testergebnisse vor. Sechs Tests dort fielen positiv aus. Davon betroffen sind Schüler der Martin Niemöller Gesamtschule und der Diesterwegschule. Die positiv getesteten Personen sind vom Gesundheitsamt bereits informiert. Alle übrigen diese Woche an der Feldstraße durchgeführten Tests sind negativ ausgefallen. Nürnberger betonte aber, dass die Quarantäne deshalb für die Getesteten nicht beendet sei.

Stand Freitg sind 957 Bielefelder seit Beginn der Pandemie positiv auf Corona getestet worden. Das sind 16 mehr als am Vortag. 829 und damit neun mehr gelten als genesen. Neun Bielefelder sind mit Corona verstorben. 119 werden somit aktuell als infektiös geführt. In Quarantäne sind weiter über 800 Schülerinnen und Schüler sowie 150 Lehrer, die im Zusammenhang mit der Familienfeier stehen und darüber hinaus 640 weitere Personen. 

Hier hört ihr unser Interview mit Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger und bekommt alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.