Responsive image

on air: 

Andreas Grunwald
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 113 von 124


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Stadt im "Krisenmodus", Einnahmen gehen zurück

Auch die Stadt Bielefeld muss sich, kaum aus der Haushaltssicherung, auf neue Finanz-Sorgen einstellen. Durch die Corona-Einschränkungen brechen u.a. die Gewerbe-Steuereinnahmen weg. Im Westfalen-Blatt sagt Stadtkämmerer Kaschel: Wir sind bereits im Krisenmodus. Für dieses Jahr wurde mit 240 Millionen Euro an Gewerbesteuern geplant.

Auch auf Märkten an Corona-Regeln denken

Die Marktverwaltung in Bielefeld appelliert noch einmal daran, auch auf den Wochenmärkten die Hygiene-Standards und -Regeln einzuhalten. Die Besucher sollten auch vor den Ständen an den Mindestabstand von eineinhalb Metern denken und bei Selbstbedienung nur Lebensmittel anzufassen, die auch gekauft werden. Außerdem soll auf den Markt-plätzen nur eingekauft, nicht verweilt, gegessen und getrunken werden.

12 neue Coronavirus-Fälle in Bielefeld

In Bielefeld ist die Zahl der Menschen, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, um zehn Prozent auf 132 gestiegen. Gestern waren 120 Infizierte in unserer Stadt gemeldet. 13 Corona-Patienten liegen derzeit im Klinikum Mitte, drei von ihnen auf der Intensivstation. Zwei müssen künstlich beatmet werden. Im Evangelischen Krankenhaus und im Franziskus-Hospital liegen derzeit keine Corona-Patienten. 1860 Bielefelder müssen in Quarantäne leben. Das sind 138 mehr als gestern.  

Alles Aktuelle zu Corona gibt´s hier.

Trotz Corona-Krise: Bauarbeiter machen weiter

Trotz der Corona-Krise packen die Bielefelder Bauarbeiter noch weiter zu. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt sagt, die Bauwirtschaft zeige sich deutlich immuner gegen die Krise als viele andere Branchen. Wichtig sei es aber, die Hygieneregeln einzuhalten. Größere Frühstücksrunden im Baucontainer seien aktuell ebenso tabu wie die Fahrt im vollbesetzten Bulli zur Baustelle, sagt die IG BAU.

Gemeinsame Aktion für den Bielefelder Handel


Gemeinsam mit Partnerunternehmen aus der Bielefelder Wirtschaft starten wir von Radio Bielefeld heute eine Hilfsaktion für die Bielefelder Geschäfte und Betriebe, die wegen der Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Ausbreitung schließen mussten. Viele davon sind weiter für euch da, nehmen Bestellungen entgegen und liefern aus oder haben andere kreative Konzepte entwickelt. Hier haben wir eine Plattform freigeschaltet, auf der alle von der Krise getroffene Bielefelder Händler, Gastronome, Dienstleister oder auch Handwerker ihre Angebote platzieren können. Wir werden diese dann sowohl im Netz als auch im Radio bekannt geben. Dieses Angebot ist für die betroffenen Bielefelder Geschäfte, Restaurants und übrigen Betriebe kostenlos und wird durch unsere Partner ermöglicht. 

Alle Infos und hoffentlich bald ganz viele tolle Bielefelder Angebote findet ihr hier.

Rettungsdienst mit Atemschutzmasken

Der Bielefelder Rettungsdienst wird ab sofort bei seinen Einsätzen mit Atemschutzmasken und Schutzbrillen ausgestattet. Auch in unserer Stadt kommt es immer häufiger vor, dass Rettungssanitäter auf Patienten mit Corona-Verdacht stoßen. Auch die Patienten bekommen als eine der ersten Maßnahmen eine Schutzmaske aufgesetzt, weil bei Notfalleinsätzen die Zwei-Meter-Regel nicht eingehalten werden kann.

JAB Anstoetz spendet 1200 Atemschutzmasken

Die Bielefelder Hausärzte brauchen für sich und ihr Personal dringend Atemschutzmasken.  Die JAB-Anstoetz-Group aus Bielefeld hat jetzt gut 1200 solcher Masken an drei Hausarztpraxen in Oldentrup gespendet. Zwei Lieferanten aus China haben dem Bielefelder Unternehmen die Atemschutzmasken geliefert. Es  hofft, über diesen Weg noch mehr dieser Masken für Hausarztpraxen in Bielefeld besorgen zu können.

Kinderschutzbund: Zusätzliches Beratungstelefon

In Zeiten von Corona ist der Kinderschutzbund Bielefeld jetzt noch besser erreichbar - er hat ein zusätzliches Beratungstelefon eingerichtet. Melden kann man sich montags bis freitags von 9 bis 12 und von 17 bis 19 Uhr unter 0151-22-88-84-99. Außerdem dienstags, mittwochs und donnerstags von 9 bis 15 und samstags von 17 bis 18 Uhr unter 0157-35-22-09-87.

16 neue Coronavirus-Fälle, elf Menschen wieder gesund

Aktuell sind in Bielefeld 120 Menschen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 16 mehr als gestern.Sieben Menschen werden auf der Intensivstation behandelt. 1.722 Bielefelder sind zuhause in Quarantäne: das ist im Vergleich zu gestern ein Anstieg von rund zehn Prozent. 102 Menschen sind aus der Quarantäne entlassen worden: davon sind elf ehemals Infizierte genesen.

Alles Aktuelle zu Corona gibt´s hier.

Kulturbetriebe und Clubs schreiben Hilfe-Brief

Die Clubs und Discotheken in Bielefeld stehen vor existentiell überlebenswichtigen Wochen. In einem Offenen Brief an Oberbürgermeister Clausen appellieren sie, dringend benötigte Fördermittel bereitzustellen. Für die Kulturbetriebe und die Jobs, die dahinterstehen, führen sie eine Reihe von nötigen Hilfen wie Bürgschaften und Mietübernahmen auf.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.